Genuss-Tipp: 3 urige Wirtshäuser in Niederbayern

Das Dorfwirtshaus Pleintinger in Wolfsdorf ist ein Geheimtipp.
Das Dorfwirtshaus Pleintinger in Wolfsdorf ist ein Geheimtipp. (Foto: Franziska Meinhardt)

Bekannt und beliebt ist Bayern auch durch seine traditionsreiche Wirtshauskultur. Bayerns Bestes stellt einige der urigsten Wirtshäuser aus Niederbayern vor.

Pleintinger "zum Pfeiff" in Wolfsdorf

Ein echter Geheimtipp ist das Dorfwirtshaus Pleintinger in Wolfsdorf nur zwei Kilometer von der Bundesstraße 20 bei Landau an der Isar entfernt. Mit viel Liebe zum Detail hat Wirt Albert Pleintinger dieses urige Gasthaus am Leben erhalten. In Eigenregie wurden im Laufe der Jahre eine alte Werkstatt und Viehställe zu gemütlichen Gaststuben und einem Saal umgebaut. Die älteste Stube existiert bereits seit 1870. Zwar hat mittlerweile Sohn Alois Pleintinger großteils die Geschicke im Gasthaus übernommen, doch Albert verkörpert die Geschichte des Wirtshauses. “Ich erinnere mich, dass 1969 Gerd Müller und Franz Beckenbauer hier bei uns zum Blut- und Leberwurstessen gekommen sind. Ich glaube, dass sie deshalb so gute Fußballer geworden sind”, scherzt Albert Pleintinger.

Wirtshaus seit: 1870

Plätze: 220 (verteilt auf vier Stuben und einen Saal)

Albert Pleintinger empfiehlt:

· “Reindl” mit Surfleisch, Hals, Wammerl, Spanferkel, Rollbraten, Karree, dazu Kartoffel- und Semmelknödel, Kartoffelbratl, Kraut und Salat für etwa 10 Personen (muss 2–3 Tage vorher vorbestellt werden)

Besonderheit: Gekocht wird hier noch traditionell mit dem Holzofen

Adresse: Gasthof Pleintinger “zum Pfeiff” Simbacher Straße 73, 94405 Wolfsdorf, Tel. 09951/59367
Montag und Mittwoch Ruhetag

Warme Küche bis 22 Uhr (in Ausnahmefällen auch bis 23 Uhr)

Tipp:

· Kartenspielen im gesamten Wirtshaus erlaubt
· Hier können Volksmusik- Kapellen proben.

Gasthaus Lanz in Untergriesbach

Das Gasthaus Lanz von Außen

Ein Stück Idylle findet man mit dem historischen Gasthaus “Schwellhäusl” bei Bayerisch Eisenstein. Die Hütte beim Schwellhäusl war bereits 1870 ein wichtiger Stützpunkt für Waldarbeiter. Seitdem ist dort bereits auch die Familie Lettenmaier ansässig. 1980 kauften Alena und Ludwig Lettenmaier das Wirtshaus und übernahmen die Kosten für den Anbau. Für Ludwig Lettenmaier buchstäblich eine Herzensangelegenheit. Der Koch hat nicht nur Freude daran, Menschen etwas Gutes zu tun, er rettete vor etwa zehn Jahren einem Gast das Leben, nachdem dieser einen Herzinfarkt erlitten hatte.

Wer im Dreiländereck Deutschland, Österreich, Tschechien unterwegs ist und auf der Suche nach einem urigen historischen Wirtshaus mit deftiger bayerischer Hausmannskost ist, dem kann man das Gasthaus Lanz im idyllischen Untergriesbach empfehlen. Hier kommen Generationen zusammen, Jung und Alt treffen sich zum Kartenspielen, Essen und Trinken. Wie man es in der bayerischen Wirtshauskultur kennt, kommt man hier noch miteinander ins Gespräch. Das Ehepaar Ludwig und Isolde Hartl betreibt das Gasthaus neben der Landwirtschaft im Nebenerwerb und hier kocht die Wirtin noch selbst. Zum Wirtshaus, das direkt am Marktplatz liegt, gehören eine Gaststube und ein Saal.

Historie: Gebäude im Jahr 1591 erbaut

Wirtshaus seit: 1694

Plätze: 120

Isolde Hartl empfiehlt:

· Rostbraten (Fleisch aus eigener Mastbullenzucht)

· Besonderheit: Das Gasthaus ist ein historisches Schmuckstück und man erlebt Bayern, wie es früher einmal war

Adresse: Gasthaus Lanz, Marktplatz 16, 94107 Untergriesbach, Tel. 08593/235

Veranstaltungen:
· Faschingsbälle
· Einmal im Jahr gibt es im Herbst traditionelle Wirtshausmusik.

Ausflugstipp:
· Wandern im Naturschutzgebiet Donauleiten oder auf den Hochflächen von Untergriesbach

· Radtour im Bayerisch Österreichischen Donauengtal

Schwellhäusl Trifter-Klause in Bayerisch Eisenstein

Idylllisch eingebettet ist das Schwellhäusl Trifter-Klause.
Idylllisch eingebettet ist das Schwellhäusl Trifter-Klause. (Foto: Lettenmaier)

Historie: Ursprünglich Flaschenschänke, 1936 gab es dort hauptsächlich Kaffee

Wirtshaus seit: 1980

Ludwig Lettenmaier empfiehlt :
· Dampfbier von der Brauerei Pfeffer
· Schnitzel

Besonderheit:
· “Bier vom Stoa”: Dabei wird dunkles Bier direkt aus dem Felsen gezapft
· Abenteuerspielplatz für Kinder in Sichtweite vom Biergarten
· Viele Tiere in großen Gattern zum Anschauen und Streicheln
· Felsen-Sonnenuhr im Schwellhäusl
Adresse:

Schwellhäusl Trifter-Klause, Schwellhäusl 310, 94252 Bayerisch Eisenstein, Tel. 09925/460

www.schwellhaeusl.de

Wandertipps:

· Bayerisch Eisenstein –Urwald Hans-Watzlik-Hain – Schwellhäusl – Bayerisch Eisenstein (ca. 10 Kilometer)
· Zwieselerwaldhaus -Urwald Hans-Watzlik-Hain – Schwellhäusl (ca. 5 Kilometer)
· Zelezna Ruda – Deffernik – Ferdinandsthal – Schwellhäusl (ca. 8 Kilometer)

Wirtshäuser in Oberbayern, OberfrankenMittelfranken, Unterfranken, Schwaben und der Oberpfalz stellen wir hier vor.

Finden Sie uns auf :

Picture of Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Die Oberpfälzer Küche: guad und gnou

Aus einfachen Zutaten möglichst viel machen und alles verwerten: Danach ist die Oberpfälzer Küche ausgerichtet. Eine Genussreise durch Altbayerns nördlichsten Bezirk: von der Bahnasuppn bis zum Schoitnkäichl. Ein beiger Teig, der im Ofen gold-gelb wurde, mehlige Hände meiner kleinen Schwester im Vorschulalter und meine Omi mit dem Nudelholz in der Küche: So sah es oft […]

Die Waldfestspiele in Bad Kötzting bringen Bairisch auf die Bühne

Die Festspielgemeinschaft Bad Kötzting e.V. präsentiert Klassiker der Weltliteratur bei den Waldfestspielen in Bad Kötzting – im Dialekt. 1892 erhielt das Skandalstück “Die Weber” von Gerhart Hauptmann ein Aufführungsverbot. 2024 wird es in der ersten bairischen Mundartfassung auf dem Ludwigsberg gezeigt. “Hochdeutsch ist für die meisten Leute bei uns ja auch heute noch eine Art […]

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Nach oben scrollen