5 traumhafte Winterwanderungen in Bayern mit Einkehrtipps

Der Eibsee in Grainau ist das ganze Jahr über ein Touristenmagnet. (Foto: Florian Trykowski)

Der Winter in Bayern hat mehr zu bieten als Skifahren und Schlittenfahren: zum Beispiel Wandern. Wer dabei direkt an anstrengende Bergtouren durch den Tiefschnee denkt, kann beruhigt werden. Bayerns Bestes stellt fünf entspannte Winterwanderungen vor.

Rund um den “Frankenwald-Fjord”

Die Ködeltalsperre wird nicht ohne Grund auch "Frankenwald-Fjord" genannt. (Foto: Chris Sternitzke)
Ein Fjord in Bayern? Zumindest rein optisch könnte man die Ködeltalsperre auch nach Skandinavien verorten. Der Rundweg um Bayerns älteste Trinkwassertalsperre ist gut zwölf Kilometer lang. Er ist breit, asphaltiert und im Winter wunderbar begehbar, weil der Weg geräumt wird. Alles in allem ein echter Geheimtipp, denn die leichte Wanderung durch den Frankenwald belohnt einen mit traumhaften Ausblicken.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Durch den Wald zum Kaitersberg

Etwas anspruchsvoller ist die Wanderung zum Kaitersberg im oberpfälzischen Landkreis Cham. Hier warten rund acht Kilometer Wegstrecke und 410 Höhenmeter. Man sollte für diese Winterwanderung also nicht nur eine gewisse Kondition, sondern auch passendes Schuhwerk mitbringen. Dafür erlebt man hier den Bayerischen Wald in seiner ursprünglichsten Form, malerische Aussicht inklusive.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Valepper Almenrundweg am Spitzingsee

Ideal ist der Valepper Almenrundweg am Spitzingsee auch für einen Ausflug mit Hund. (Foto: Daniela Feldmeier)

Die ideale Winterwanderung für Familien führt uns zum Spitzingsee nach Oberbayern. Hier eignet sich der rund sechs Kilometer lange Valepper Almenrundweg perfekt für einen erholsamen Ausflug. Lediglich gut 100 Höhenmeter muss man dabei überwinden – ein herrlicher Winterspaziergang, den man in der Abgeschiedenheit der Natur auch sehr gut mit Hund machen kann. Wer auf dieser Strecke noch gemütlich einkehren möchte, findet drei urige Hütten zur Stärkung.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Eibsee-Runde am Fuße der Zugspitze

Ein absolutes Muss in Sachen Naturerlebnis in Bayern ist auch im Winter der Eibsee. Imposant thront die Zugspitze über dem See. Ein Bergpanorama, das einen förmlich in eine Wintermärchen-Welt entführt. Der Rundweg ist etwa sieben Kilometer lang und für jeden, der gut zu Fuß ist, leicht schaffbar. Da der Weg aber vor allem an Wochenenden hoch frequentiert ist, empfiehlt es sich, die Wanderung auf einen Werktag zu legen.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Tour auf den Buchenberg im Allgäu

Wer nicht nur einen See sehen möchte, sondern sogar zwölf Seen, für den dürfte eine Winterwanderung auf den Buchenberg genau richtig sein. Insgesamt ist die Strecke in den Ammergauer Alpen gut acht Kilometer lang und beinhaltet rund 330 Höhenmeter. Technisch ist die Wanderung nicht sonderlich anspruchsvoll, aber auch hier braucht es gutes Schuhwerk. Oben auf dem 1.142 Meter hohen Buchenberg angekommen, hat man bei gutem Wetter perfekte Sicht auf den Forggensee und elf weitere Seen.
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die vollständigen Artikel zu den Winterwanderungen lesen Sie in der neuen Ausgabe 01/2023 von Bayerns Bestes.

Diesen Beitrag teilen auf:

Finden Sie uns auf :

Picture of Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Volksfeste in Bayern, die man erlebt haben muss

Das Oktoberfest in München und das Gäubodenvolksfest in Straubing sind weit über die Grenzen des Freistaats hinaus bekannt. Bayern und seine Volksfeste, das ist eine Erfolgsgeschichte aus Tradition. Außer den beiden genannten gibt es aber freilich noch viele weitere Volksfeste in Bayern, die einen Besuch wert sind. Ein Überblick. Annafest Forchheim   Das Wahrzeichen ist […]

Ruf der Berge: Alpines Museum mit Dauerausstellung zurück

Seit mehr als 150 Jahren gehen Menschen in ihrer Freizeit in die Berge. Warum ist das so? Die neue Dauerausstellung im Alpinen Museum in München geht dieser Frage auf den Grund. Im März hat das Haus der Berge nach dreijähriger Bauzeit wiedereröffnet. Friedrich Geiger lächelt von einer schwarz-weißen Fotografie. Seine muskulösen, braun gebrannten Oberarme heben […]

Nach oben scrollen