Die schönsten Burgen in Bayerisch-Schwaben

Bei Kinderführungen in der Harburg wird Burggeist "Gottlieb" vorgestellt, den man im Fenster des Diebsturms sehen kann. (Foto: Kulturstiftung Schloss Harburg)

Bayern, deine Burgen! Einst Orte bitterer Machtkämpfe, gehören Burgen heute zu den beliebtesten Ausflugszielen. Hunderte gibt es in ganz Bayern, in diesem Artikel stellt Bayerns Bestes drei der schönsten Burgen und Burgruinen im bayerischen Schwaben vor.

Harburg

 

Hoch über dem Tal der Wörnitz befindet sich die Harburg am “Eingang” zum Nördlinger Ries. Mit ihrer Fläche – 220 Meter Länge, 120 Meter Breite – gehört die Festung zu den größten Burgen Süddeutschlands. Erstmals erwähnt wurde sie 1150, als der 13-jährige Stauferkönig Heinrich in einem Brief an seine Tante in Konstantinopel von seiner erfolgreichen Schlacht gegen Welf VI. berichtete. Aus dieser Zeit stammen noch die Bergfriede sowie die Kirche, Burgmauern, Tore und der Saalbau. Danach wurde die Burg immer wieder verändert und heißt seit der Barockzeit auch “Schloss Harburg”. Wer sich selbst einmal als Burgherr fühlen will, kann im Schlosshotel übernachten. Der barocke Festsaal und die Salons können gemietet werden.

Herrliche Aufnahme aus der Vogelperspektive von der Harburg. (Foto: Kilian Kratzer/Kulturstiftung Schloss Harburg)

Erbaut: Wahrscheinlich in der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts

Anlass: Landesverteidigung

Historische Fakten:

  • 1239 wohnte König Konrad IV. auf der Burg.
  • Nach der Verpfändung 1299 ging die Burg in den Besitz der Grafen und Fürsten zu Oettingen über.
  • Die Burg überstand zahlreiche Belagerungen, zuletzt 1800 durch napoleonische Truppen.
  • Seit 2000 gehört sie der gemeinnützigen Fürst zu Oettingen-Wallerstein Kulturstiftung.

Besichtigung/Führung: 12. März bis 6. November, 10 – 17 Uhr. Schlossführungen stündlich Sonderführungen und Veranstaltungen: www.burg-harburg.de 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Hohes Schloss

 

Majestätisch thront das Hohe Schloss über der Füssener Altstadt, einer der bedeutendsten spätmittelalterlichen Profanbauten Deutschlands. Schon von weitem erkennt man Erker und Eckquader, verschnörkelte Fenster und Türumrahmungen – doch weit gefehlt: Es handelt sich um eine optische Täuschung. Die Illusionsmalerei war schon im Mittelalter beliebt. Heute ist im Burgschloss eine Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und seit 1982 die Städtische Gemäldegalerie untergebracht, die den Besuchern unter anderem die Lebenswelt des Mittelalters näherbringen.

Wander-Tipp: Die "Drei-Schlösser-Runde" mit einer Länge von 14,4 Kilometern führt über das Schloss Hohenschwangau und Schloss Neuschwanstein zum Hohen Schloss in Füssen. (Foto: Gerhard Eisenschink)

Erbaut: Widerrechtlich begonnen unter dem bayerischen Herzog Ludwig dem Strengen 1291, wurde die unvollendete Burg 1322 vom Augsburger Bischof zum Sitz eines Pflegamtes ausgebaut.

Bewohner: Zwischen 1492 und 1518 ging Kaiser Maximilian I. häufig von hier aus zur Jagd – er besuchte Füssen mindestens 36 Mal.
Nutzung:

  • Bis ins 20. Jahrhundert Gefängnis
  • Österreichisches Feldhauptspital nach Schlacht bei Stockach 1799
  • Seit 1931 Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und seit 1982 Städtische Gemäldegalerie

Besichtigung/Führungen: April – Oktober: 11 – 17 Uhr, Führungen samstags um 14 Uhr

Weitere Informationen unter: www.fuessen.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Burg Alt-Trauchburg

 

150 Meter über dem Wengener Tal liegt die Trauchburg, heute eine der besterhaltenen Burgruinen im Allgäu. Sie überstand sowohl den Bauernkrieg 1525, den Schmalkaldenkrieg 1546 und den Dreißigjährigen Krieg trotz Besetzungen unbeschadet. Im 18. Jahrhundert brach man baufällige Teile der Burg ab zur Steingewinnung für das Wurzacher Schloss. 1784 bis 1788 wurden weitere Teile zum Bau des Schlosses Neutrauchburg bei Isny abgetragen. Heute ist die Ruine einmal im Jahr Schauplatz des Burgfestes, bei dem Musik, Lagerleben und Kampfvorführungen Mittelalter-Feeling aufkommen lassen.

Die Burgruine Alt-Trauchburg im Allgäu. (Foto: Markt Weitnau)

Erbaut: Anfang des 11. Jahrhunderts, Vorgängeranlage urkundlich erwähnt 1041

Historische Fakten:

  • Mai 1525: Bauern belagern die Trauchburg, nach Verhandlungen wird das Kranken- und Siechenhaus für die Bevölkerung neu gebaut
  • 1633: Schweden besetzen die Burg und nehmen 19 Geschütze mit

Führung: Burgführungen von Mitte Juli bis Mitte September um 15 Uhr (Info: Tourismusbüro Weitnau, Tel. 08375 / 92 02 41).
Wanderweg: Von der Haltestelle Nellenbruck in Kleinweiler aus erreicht man die Burgruine in etwa 30 Minuten.
Tipp: Burgfest am 21. August 2022
Burggaststätte: ab April Mittwoch bis Sonntag geöffnet (Tel. 08375 / 80 46), www.burggaststätte-alttrauchburg.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Diesen Beitrag teilen auf:

Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Tropfsteinhöhle Schulerloch Essing: Einzigartiger Veranstaltungsort

Einst hausten im Schulerloch bei Essing im Bayerischen Jura Neandertaler. Heute ist die Tropfsteinhöhle Schauplatz einzigartiger Veranstaltungen.  Zu sehen gibt es dort so einiges. Zum Beispiel die mittlerweile einzigen Bewohner der Höhle: Fledermäuse. Für Besucher ist die Schauhöhle mit dem weltweit einmaligen Sinterbecken zwischen April und November geöffnet. Lesen Sie auch: Unterirdische Naturspektakel: Höhlen in …

Tropfsteinhöhle Schulerloch Essing: Einzigartiger Veranstaltungsort Read More »

“Festival der Nationen” in Bad Wörishofen bringt Nachwuchs auf die Bühne

Es ist eine der tragenden Säulen des Festival-Geschehens und eine Herzensangelegenheit der Organisatoren: Beim “Festival der Nationen”, das vom 22. September bis 1. Oktober 2023 in Bad Wörishofen stattfindet, lädt ein vielfältiges Bildungsprogramm Kinder und Jugendliche zum Musizieren mit Weltstars und neuen Talenten der Klassik ein. Rund 80 Nachwuchsmusiker zwischen elf und 17 Jahren, die …

“Festival der Nationen” in Bad Wörishofen bringt Nachwuchs auf die Bühne Read More »

Der Weg von Schnitzel bis Stierhoden: Richard Rauch kocht radikal regional

Knapp 800 Einwohner leben im beschaulichen Trautmannsdorf. Kaum jemand würde hier ein Mekka für Feinschmecker aus aller Welt vermuten – ist es aber. Denn das einstige Dorfwirtshaus direkt neben der barocken Pfarrkirche hat sich mittlerweile international einen Namen gemacht: der „Steira Wirt“. Das Verdienst von Richard Rauch und seiner Schwester Sonja, die schon früh mehr …

Der Weg von Schnitzel bis Stierhoden: Richard Rauch kocht radikal regional Read More »

Die schönsten Schlösser in Bayerisch-Schwaben besichtigen

Prunk, Pracht und Paläste: Schlösser stehen noch bis heute als glanzvolle Zeitzeugen für Luxus und Fantasie. Zu weltweitem Ruhm hat es das Märchenschloss Neuschwanstein gebracht. Doch hat Bayern noch etliche weitere Schlösser zu bieten, die man besichtigen kann. In diesem Artikel stellen wir noch zwei weitere Schlösser neben Neuschwanstein in Bayerisch-Schwaben vor. Schloss Neuschwanstein Ganze …

Die schönsten Schlösser in Bayerisch-Schwaben besichtigen Read More »

Druidenstein: Auf der Spur der Kelten im Oberpfälzer Wald

Wer Stonehenge hört, denkt vermutlich als erstes an Großbritannien. Aber auch in Kulz mitten im Oberpfälzer Wald steht ein Monument, das an den keltischen Steinkreis erinnert. Im Zuge eines Dokumentarfilms wurde 1995 dort der Bau von Stonehenge ohne die Hilfe von Maschinen nachgeahmt, um nachzuvollziehen, welche Leistungen unsere Vorfahren vollbracht haben. Auch so manch andere …

Druidenstein: Auf der Spur der Kelten im Oberpfälzer Wald Read More »

Die schönsten Schlösser in Oberbayern besichtigen

Prunk, Pracht und Paläste: Schlösser stehen noch bis heute als glanzvolle Zeitzeugen für Luxus und Fantasie. Zu weltweitem Ruhm hat es das Märchenschloss Neuschwanstein gebracht. Doch hat Bayern noch etliche weitere Schlösser zu bieten, die man besichtigen kann. In diesem Artikel stellen wir drei dieser Schlösser in Oberbayern vor. Schloss Linderhof Schloss Linderhof ist das …

Die schönsten Schlösser in Oberbayern besichtigen Read More »

Nach oben scrollen