Abenteuer Isarradweg: Wolfratshausen bis München

Isarradweg Großhesseloher Brücke
Blick auf die Isar von der Großhesseloher Brücke. (Foto: Imago/Daniel Schvarcz )

Auf dem Fahrrad die Isar entlang, das lohnt sich. Unsere Autoren haben den Isar-Radweg getestet. Die erste Etappe führte von Scharnitz bis Fall. Nun geht es von Wolfratshausen bis München.

Etappe 2 “Die Naturnahe”:  von Wolfratshausen bis München

Weißerlen und Weiden spenden dem Isarradweg in der Pupplinger Au ein Sonnendach. Das Naturschutzgebiet säumt die Isar im Norden Wolfratshausens. Hier hat sie sich ihren ursprünglichen Charakter zurückerobert: Vor 26 Jahren wurde der Fluss in diesem Abschnitt renaturiert und das Wasser sucht sich seither wieder seinen eigenen Weg. Ich überquere die Isar auf einer Brücke auf der Staatsstraße 2070. Hier ließen vor der Pandemie die Wolfratshausener Flößer ihre großen Holzflöße ins Wasser und schipperten damit johlende Menschen bis nach München. Das oberbayerische Städtchen bewahrt seit über 1000 Jahren seine Flößertradition.

Der ausgeschilderte Radweg führt durch einen Laubwald – aber nicht direkt an den Verästelungen und Kiesbänken entlang, die das Wasser grub und freilegte. Nimmt man einen der vielen Schotterwege, die links von der Straße wegführen, gelangt man ans Flussufer und kann beobachten, wie die Loisach ihr Wasser sanft in die Isar spült. Bis ins 19. Jahrhundert trieben hier Holzflöße mit Bauholz, das in den großen Städten München oder Wien gebraucht wurde.

Start/ Ziel: Pupplinger Au, Wolfratshausen / Ludwigsbrücke München 

Distanz: etwa 35 Kilometer
Weg: Asphaltiert oder geschottert, fast ausschließlich steigungsfrei 

Höhepunkte: Zusammenfluss der Loisach und Isar, Flaucherinseln 

Tipp der Redaktion: Besuch des Heimatmuseums Wolfratshausen zur Geschichte der Flößer, Picknick am Flaucher, einen Tag in München einplanen

Am Ickinger Wehr trifft der ausgeschilderte Weg wieder direkt auf den Fluss. Ab dem Punkt hat die Isar ihren natürlichen Fluss-lauf hinter sich gelassen und schiebt ihre Wassermassen durch ein von Menschenhand aufgeschüttetes Bett. Am linken Ufer zeigt sich in einiger Entfernung das Kloster Schäftlarn. Die Route führt durch den Grünwalder Forst und immer mehr Radfahrer kreuzen meinen Weg. Vom Fluss zu meiner Linken ist nicht mehr viel zu sehen: Zu dicht ist der Laubwald und zu weit weg vom Ufer verläuft der Radweg.

Der Kanal hat sich zweigeteilt, in der Mitte tut sich ein künstlich aufgeschütteter Damm mit Spaziergängern auf. Die Isar schlängelt sich in vorgegebenen Kurven in das Zentrum Münchens. Ab der Marienklause beginnt für mich der schönste Etappenabschnitt: Die Kapelle wurde 1865 von Flößern zu Ehren der Muttergottes erbaut, da an dieser Stromschnelle immer wieder Unfälle passierten. Gegenüber befindet sich die Floßlände mit ihren Stufen, die heute noch von der touristischen Flößerei genutzt wird. Der Radweg führt vorbei am Tierpark Hellabrunn – links rauscht der Fluss, rechts dröhnt das Röhren eines Hirschs und das Geschnatter von Gänsen an mein Ohr. Wenige Hundert Meter weiter zeigt sich die Landeshauptstadt von ihrer natürlichsten Seite: Am Flaucher hat die Isar Kiesbänke freigelegt, auf denen Familien sitzen, Hunde über Picknickdecken laufen und Jogger sich mit Kopfhörern auf den Ohren ihren Weg durch das Gewusel bahnen.

Der Radweg folgt immer weiter der Isar, die sich unbeirrt ihren Weg durch die Großstadt sucht. Wer ins Münchner Stadtleben eintauchen möchte, verlässt den Isarradweg am besten auf der Ludwigsbrücke und lässt sich mit dem Strom der Menschen bis zum Isartor und weiter in die Münchner Altstadt tragen.

Auf der dritten Etappe geht es von Freising bis Landshut und auf der vierten Etappe von Landau bis Thundorf

Finden Sie uns auf :

Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Neuer Eberhofer-Film und Kochbuch: 2x je ein bayerisches Fanpaket zu gewinnen

Bayerns Bestes verlost ab sofort 2x je ein bayerisches Fanpaket. Darin enthalten: je eine DVD des neuen Eberhofer-Films “Rehragout Rendezvous” und je ein Kochbuch “Dahoam – Bayerische Wohlfühlküche” von Alexander Huber. Franz Eberhofer ist mit “Rehragout Rendezvous” zurück. Und schon geht es im beschaulichen Niederkaltenkirchen mal wieder drunter und drüber. Die Oma möchte nämlich mehr […]

Weihnachtszeit in der Therme Erding: Jetzt 3×2 Karten gewinnen

Wer sich in der kalten Jahreszeit so richtig aufwärmen und erholen möchte, hat hierfür in der Therme Erding ideale Bedingungen. 34 Grad warmes Thermalwasser, zahlreiche Highlights und festliche Events versüßen dort die Weihnachtszeit. Passend dazu verlost Bayerns Bestes 3×2 Tageskarten für die Therme Erding. Die staade Zeit bietet die ideale Gelegenheit, sich selbst mal wieder […]

“Ludwig meets Queen”: Der Kini kommt nach Regensburg

Nach den erfolgreichen „Ludwig meets Shows“ im Festspielhaus Neuschwanstein und Prinzregententheater München gibt es eine weitere Crossover-Produktion aus der Feder von Dr. Konstantinos Kalogeropoulos: “Ludwig meets Queen” kommt ins Audimax nach Regensburg. Mit dabei sind bei der Vorstellung am 18. Februar 2024 die stimmgewaltigen Patrick Granado und Kirstin Hesse, beide bekannt aus den “Ludwig meets […]

Weihnachtliches Mitsing-Event mit Hannes Ringlstetter und Claudia Koreck in München

“Wir singen gemeinsam die schönsten Weihnachtslieder” ist der Titel der Mitmachshow, die erstmals am Freitag, 22. Dezember 2023,  in der Münchner Olympiahalle stattfindet. Die Besucher erwartet ein besinnlicher Abend mit den schönsten Weihnachtsliedern von bayerischen über deutschen bis hin zu internationalen Klassikern. Darunter sind Lieder wie “Es wird scho glei dumpa”, “Oh Tannenbaum”, “Winter Wonderland” […]

Sozialdrama „Die Weber“ in Bad Kötzting: Künstlerischer Leiter Sascha Edenhofer im Interview

Ausbeutung, Hunger, Existenznöte – das Sozialdrama „Die Weber“ von Gerhart Hauptmann zeigt eindrucksvoll, durch welche Umstände es zum schlesischen Weberaufstand 1844 kam. Die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V. (FSG) bringt das Stück im nächsten Jahr auf den Ludwigsberg in Bad Kötzting, traditionell in bairischer Mundart. Der künstlerische Leiter Sascha Edenhofer erklärt im Interview, warum man sich für […]

Eindrucksvolle Licht- und Videoanimation in der Hugenottenkirche Erlangen

Die Künstlergruppe “Projektil Zürich” und “Die Kulturoptimisten” zeigen in der Hugenottenkirche Erlangen eine beeindruckende Licht- und Videoanimation. Unter dem Namen “Genesis” werden die ersten Tage der biblischen Schöpfungsgeschichte dreidimensional und mit passender Musikbegleitung auf die Innenfassade projiziert. 25 Minuten erfahren die Besucher Kunst auf immersive Weise – mittendrin, statt als Betrachter vor einem Bild oder […]

Nach oben scrollen