Die schönsten Burgen in Unterfranken

Burg Alzenau liegt unweit der Grenze von Bayern zu Hessen. (Foto: Stadt Alzenau)

Bayern, deine Burgen! Einst Orte bitterer Machtkämpfe, gehören Burgen heute zu den beliebtesten Ausflugszielen. Hunderte gibt es in ganz Bayern, in diesem Artikel stellt Bayerns Bestes zwei der schönsten Burgen in Unterfranken vor.

Burg Königsberg

 

Oberhalb der Stadt Königsberg im Landkreis Haßberge thront die gleichnamige Burg Königsberg. Oder vielmehr das, was von der einstigen Reichsburg aus dem Hochmittelalter noch übrig ist. Dabei überstand die Anlage sogar den 30-jährigen Krieg unbeschadet. Erst 1764 wurde die Burg von den damaligen Eigentümern aufgegeben und verfiel. Seit 1971 wird die Burg bereits saniert. Sie kann besichtigt werden und ist für Besucher das ganze Jahr über geöffnet. Es gibt zahlreiche herrliche Wanderwege zur Burg und in der Anlage eine Gaststätte mit warmer Küche.

Der Innenhof der Burg Königsberg. (Foto: Eddi Klug)

Erbaut: Um 1168 von Kaiser Friedrich I.

Anlass: Befestigung für eine Handelsstraße in den Osten
Historische Fakten:

  • Ruine 1904 von der Stadt Königsberg erworben
  • Seit 1921 kümmert sich die Schlossberg-Gemeinde um den Erhalt.

Wanderungen zur Burg: www.hassbergverein.de
Führungen: Ganzjährig möglich, solange es hell ist. Buchbar über www.schlossberggemeinde.de

Weitere Informationen unter: www.schlossberg-koenigsberg.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Burg Alzenau

 

Die Burg liegt nordöstlich auf einem Hügel oberhalb der Stadt Alzenau. Unmittelbar an der Grenze zu Hessen gelegen, kommt ihr die Rolle des nordwestlichsten Tores zu Bayern zu. Bis in in die 1970er Jahre hielt die Burg als Ruine eine Art “Dornröschenschlaf”. Erst durch umfassende Renovierungsarbeiten erstrahlte sie in neuem Glanz und wird seither für etliche kulturelle Veranstaltungen genutzt, darunter auch die Burgfestspiele Alzenau und die renommierten Fränkischen Musiktage. Im Vorhof der Burg befinden sich heute die Gebäude der Zweigstelle des Amtsgerichts Aschaffenburg.

Noch bis Ende Juli finden auf Burg Alzenau Burgfestspiele statt. (Foto: Stadt Alzenau)

Erbaut: 1395 durch die Mainzer Erzbischöfe

Historische Fakten: Burg Alzenau diente zwischen 1400 und 1500 immer wieder als Pfandobjekt, um Kriege und Verteidigung zu finanzieren.
Führungen: Der Untere Burghof ist tagsüber jederzeit allgemein zugänglich. Der Obere Burghof wird nur bei Veranstaltungen geöffnet. Führungen sind vorab bei der Info der Stadt im Rathaus buchbar.
Wanderungen: Die Burg ist als Landmarke wichtiger Bestandteil des Kulturwanderwegs “Wein und Herrschaft”, der sich in zwei Rundtouren von fünf und sieben Kilometern Länge teilt.

Weitere Informationen unter: www.alzenau.de/burg-alzenau

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Diesen Beitrag teilen auf:

Finden Sie uns auf :

Picture of Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Volksfeste in Bayern, die man erlebt haben muss

Das Oktoberfest in München und das Gäubodenvolksfest in Straubing sind weit über die Grenzen des Freistaats hinaus bekannt. Bayern und seine Volksfeste, das ist eine Erfolgsgeschichte aus Tradition. Außer den beiden genannten gibt es aber freilich noch viele weitere Volksfeste in Bayern, die einen Besuch wert sind. Ein Überblick. Annafest Forchheim   Das Wahrzeichen ist […]

Ruf der Berge: Alpines Museum mit Dauerausstellung zurück

Seit mehr als 150 Jahren gehen Menschen in ihrer Freizeit in die Berge. Warum ist das so? Die neue Dauerausstellung im Alpinen Museum in München geht dieser Frage auf den Grund. Im März hat das Haus der Berge nach dreijähriger Bauzeit wiedereröffnet. Friedrich Geiger lächelt von einer schwarz-weißen Fotografie. Seine muskulösen, braun gebrannten Oberarme heben […]

Nach oben scrollen