Einmal quer durchs Allgäu: Die Naturbiken-Hauptroute

Auf der Naturbiken-Hauptroute kann man das Allgäu wunderbar mit dem Mountainbike erkunden. (Symbolbild: Imago)

Die Naturbiken-Hauptroute verbindet das westliche Allgäu mit dem angrenzenden Tirol im Südosten und nimmt Freizeitsportler und Naturliebhaber mit auf eine abwechslungsreiche Reise durch das Allgäu.

Auf der Naturbiken-Hauptroute durchquert man das Tal der Iller und bezwingt den alten Jochpass bei Bad Hindelang. In Oberjoch teilt sich die Hauptroute in eine nördliche Variante, die durch das seenreiche südliche Ostallgäu über Füssen nach Reutte in Tirol führt und eine südliche Variante, die durch das beschauliche Hochtal Tannheimer Tal bis in das Tal des Wildflusses Lech führt.

Die Hauptroute Nord

 

Die nördliche Hauptroute führt Sie ab Oberjoch nach Unterjoch und weiter durch die österreichische Exklave Jungholz. Dort fahren Sie hinab in das Tal der Vils und gelangen so nach Pfronten, einem typischen Allgäuer Dorf mit vielen Weilern und Ortsteilen. Über kleine, versteckte Seen erreichen Sie den Höhenrücken des Senkele, vom dem Sie einen wunderschönen Blick auf Säuling, Branderschrofen und Hochplatte genießen. Den Bergen zu Füßen liegen der Forggensee und die beiden Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Die nördliche Hauptroute führt Sie weiter am Ufer des Hopfensees entlang nach Füssen mit seiner sehenswerten Altstadt. Am Lech entlang überqueren Sie die Grenze zu Österreich und nähern sich Ihrem Zielort Reutte. Insgesamt umfasst die Hauptroute-Nord von Wangen bis Reutte etwa 205 Kilometer und ca. 4.830 Höhenmeter.

WICHTIG! Die österreichischen Streckenabschnitte der Tour dürfen aufgrund der Tierschonzeiten von 1. November bis 31. März eines jeden Jahres nicht befahren werden.

Die Hauptroute Süd

 

Die südliche Hauptroute führt Sie ab Oberjoch ostwärts. Nach wenigen Kilometern passieren Sie die Grenze zu Österreich und erreichen so das beschauliche Tannheimer Tal mit seinen kleinen Dörfern. Das Hochtal liegt auf etwa 1.100 m.ü.NN. und wird idyllisch umrahmt von einigen markanten Bergen wie Gaishorn, Aggenstein oder Gimpel. Inmitten des Tals liegt der bekannte Vilsalpsee. Über den Meraner Steig und den alten Gaicht-Pass gelangen Sie in das Lechtal. Der Lech gilt hier als einer der letzten Wildflüsse Mitteleuropas. Unverwechselbar und atemberaubend ist der sog. Lechzopf, bei dem sich der Fluss in mehrere parallele Arme aufzweigt. Von Weißenbach fahren Sie entlang des Lechs bis zu Ihrem Zielort Elmen. Insgesamt umfasst die Hauptroute-Süd von Wangen bis Elmen etwa 198 Kilometer und ca. 5.200 Höhenmeter.

Auch hier gilt: Von 1. November bis zum 31. März eines jeden Jahres dürfen die österreichischen Streckenabschnitte der Tour wegen der Tierschonzeit nicht befahren werden.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Finden Sie uns auf :

Matthias Jell

Matthias Jell

Anzeige

Auch interessant

Scroll to Top