Drei der schönsten Schlösser in Niederbayern besichtigen

Schloss Egg in Bernried war bereits Drehort einiger Kinofilme. (Foto: Siepmann/Imagebroker/Imago)

Prunk, Pracht und Paläste: Schlösser stehen noch bis heute als glanzvolle Zeitzeugen für Luxus und Fantasie. Zu weltweitem Ruhm hat es das Märchenschloss Neuschwanstein gebracht. Doch hat Bayern noch etliche weitere Schlösser zu bieten, die man besichtigen kann. In diesem Artikel stellen wir drei dieser Schlösser in Niederbayern vor.

Schloss Egg

Schloss Egg im niederbayerischen Bernried wurde ursprünglich vor etwa 900 Jahren als Wasserburg erbaut und erst in den Jahren 1838 bis 1842 durch den damaligen bayerischen Finanzminister Graf Joseph von Armansperg zum Schloss umgebaut. Dabei wurden die Kernelemente der einstigen “Ritterburg” ganz bewusst erhalten und teils noch stärker hervorgehoben. 1939 erwarb Konsul Josef Maximilian Hartl das Schloss. Am 26. April 1945 rettete Schlossherrin Elisabeth Hartl Schloss Egg vor einer möglichen Zerstörung durch US-amerikanische Truppen, indem sie unter Beschuss auf dem Turm ein weißes Bettlaken hisste. Heute wird das Schloss von Familie Hartl in der dritten Generation bewohnt und bewirtschaftet.

Führungen: Von April bis Oktober, je nach Absprache

Besonderheit: Schloss Egg war in der Vergangenheit bereits Drehort für einige TV- und Kinoproduktionen wie “Bullyparade – Der Film”, “Bibi Blocksberg” oder “Fünf Freunde, Teil 2”

Ausflugstipp: Schloss Egg-Rundwanderung (leichte Wanderung über 7,4 Kilometer mit Startpunkt am Sportplatz des FC Edenstetten)

Legende: Der Geist von Dorothea von Degenberg soll noch heute im Schloss spuken. Sie hatte im Jahr 1403 ihren Bräutigam erstochen und wurde dafür im Schlosshof geköpft.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schloss Ortenburg

Schloss Ortenburg in Niederbayern (Foto: Schlossmuseum Ortenburg)
Die Geschichte von Schloss Ortenburg im gleichnamigen Markt reicht bis ins Jahr 1120 zurück. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die anfängliche Burg bei Kriegen mehrmals zerstört und wieder aufgebaut. Zwischenzeitlich wurde der Rittersaal als Getreidelager verwendet und das Schloss dadurch dauerhaft beschädigt. Mit einer besonderen Geschichte kann das “Totenkammerl” im Schloss aufwarten. In dem Zimmer soll der in seiner Studienzeit katholisch gewordene Graf Georg Reinhard nach seinem Tod im Jahr 1666 rund 13 Jahre einbalsamiert auf einem Stuhl gesessen sein, weil er nicht im evangelischen Ortenburg begraben werden durfte. Das Schloss gehört mittlerweile dem Markt Ortenburg und ist unbewohnt.

Anzahl der Zimmer: 150, verteilt auf rund 3.500 Quadratmeter

Führungen: auf Anfrage und nach vorheriger Terminvereinbarung

Besonderheiten: Heiraten im Schloss möglich, weitere Auskünfte hierzu erteilt das Standesamt Ortenburg unter Telefon 08542/164-12

Ausflugstipps:

 

  • Wildpark Schloss Ortenburg
  • Vogelpark Irgenöd
  • Restaurant “Schlosskeller” in den alten Kellergewölben
  • Schlossmuseum (April bis Oktober geöffnet)
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schloss Neuburg am Inn

Schloss Neuburg am Inn (Foto: Wolfgang Hartwig)
Auf einem Bergvorsprung liegt Schloss Neuburg am Inn. Im 11. Jahrhundert ursprünglich noch als Wehranlage errichtet, wurde die Burg im Jahr 1529 im Auftrag des Grafen Niklas von Salm zu einem Repräsentationsschloss ausgebaut. Entsprechend vielfältig sind auch die Baustile. So gibt es Umbauten im Stil der Renaissance, die spätgotische Kapelle und als Besonderheit den Barock- oder Paradiesgarten. In der Hauptburg befindet sich heute eine Außenstelle der Universität Passau und die Landkreisgalerie. In der Vorburg dient der Landkreissaal als Sitzungsort für den Landkreis Passau.

Führungen: Buchbar unter kulturreferat@landkreis-passau.de

Ausflugstipps:

 

  • Naturparadies Vornbacher Enge mit Klettergarten
  • Mariensteg nach Wernstein mit Burg Wernstein auf österreichischer Seite
  • Ab Neuhaus Fahrt mit dem Innschiff (von April bis Oktober)
  • Neufelser Runde

Übernachtung: In der “Alten Mälzerei” möglich (www.maelzerei-neuburg.de)

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Diesen Beitrag teilen auf:

Finden Sie uns auf :

Picture of Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Die Oberpfälzer Küche: guad und gnou

Aus einfachen Zutaten möglichst viel machen und alles verwerten: Danach ist die Oberpfälzer Küche ausgerichtet. Eine Genussreise durch Altbayerns nördlichsten Bezirk: von der Bahnasuppn bis zum Schoitnkäichl. Ein beiger Teig, der im Ofen gold-gelb wurde, mehlige Hände meiner kleinen Schwester im Vorschulalter und meine Omi mit dem Nudelholz in der Küche: So sah es oft […]

Die Waldfestspiele in Bad Kötzting bringen Bairisch auf die Bühne

Die Festspielgemeinschaft Bad Kötzting e.V. präsentiert Klassiker der Weltliteratur bei den Waldfestspielen in Bad Kötzting – im Dialekt. 1892 erhielt das Skandalstück “Die Weber” von Gerhart Hauptmann ein Aufführungsverbot. 2024 wird es in der ersten bairischen Mundartfassung auf dem Ludwigsberg gezeigt. “Hochdeutsch ist für die meisten Leute bei uns ja auch heute noch eine Art […]

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Nach oben scrollen