Die schönsten Schlösser der Oberpfalz besichtigen

Schloss Wörth an der Donau (Foto: Hans Gietlhuber)

Prunk, Pracht und Paläste: Schlösser stehen noch bis heute als glanzvolle Zeitzeugen für Luxus und Fantasie. Zu weltweitem Ruhm hat es das Märchenschloss Neuschwanstein gebracht. Doch hat Bayern noch etliche weitere Schlösser zu bieten, die man besichtigen kann. In diesem Artikel stellen wir drei dieser Schlösser der Oberpfalz vor.

Schloss Wörth an der Donau

Schloss Wörth a. d. Donau liegen die Mauern einer mittelalterlichen Burg zugrunde, die laut Heimatpfleger Fritz Jörgl in der Zeit um 900 auf einer Anhöhe direkt an der Donau erbaut wurde. Im 16. Jahrhundert ließ der Bayerische Pfalzgraf und Herzog Johannes die Burg zu einem Schloss – mit fünf Ecktürmen und einer Schlosskirche – umbauen. An die frühere Festung erinnert heute nur noch der stattliche, sechsgeschossige Bergfried. “Darin befindet sich ein Gefängnis, in dem während des Spanischen Erbfolgekrieges Pfarrer Miller, ein Rebell aus dem Landkreis Cham, eingesperrt war”, sagt Jörgl. Heute ist das Schloss neben dem Bergfried auch für sein Rondellzimmer bekannt, das “als schönstes Zimmer des Landkreises Regensburg” gilt. Jörgl und seine Kollegen bieten Führungen durch das Rondellzimmer, die Schlosskirche sowie den Schlosskeller an. Einige der Räume werden heute als Seniorenheim genutzt.

Historie: erbaut um 900, zunächst im Besitz der Fürstbischöfe des Hochstifts Regensburg, seit den 1980er Jahren im Besitz einer regionalen Schlossherrengemeinschaft.

Führungen: individuell unter heimatpflege-woerth@gmx.de zu buchen

Legende: Ein Maler, der in der Schlosskirche ein Kreuzigungsbild von Jesus anfertigte, soll seine Seele dem Teufel verschrieben haben, um seinen Namen der Nachwelt bekannt zu machen. Als nur noch die Inschrift I.N.R.I. und der Name des Künstlers fehlten, soll Gott ihn erblinden lassen haben. Seine Seele wurde damit vor dem Teufel bewahrt, allerdings fehlt auch heute noch die Inschrift auf dem Bild und der Name des Künstlers ist nicht überliefert.

Ausflugstipps:

  • Wanderung auf dem Brennberger Burgensteig
  • Radtour entlang des Donauradwegs
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schloss Guteneck

Schloss Guteneck (Foto: Schloss Guteneck)

Für Schlossherrn Burkhard Graf Beissel von Gymnich ist klar: “Nicht das Schloss gehört mir, sondern ich gehöre dem Schloss.” Seit 1961 ist Schloss Guteneck im Landkreis Schwandorf im Besitz seiner Familie. Im 12. Jahrhundert wurde es als Burg erbaut, 1516 gehörte es Hussiten, die es im Stile eines Renaissanceschlosses erweiterten. Die Dreiseitanlage mit bis zu 1,50 Meter dicken gotischen Grundmauern ist über mehrere Ebenen verteilt. Hauptgebäude und Garten liegen etwas höher als der Gutshof und das ehemalige Brauereigebäude. Die Anlage umfasst 4,5 Hektar, auf denen regelmäßig Veranstaltungen stattfinden. Graf Beissel liegt viel daran, den Besuchern ein Gespür für dieses jahrtausendealte Kulturgut zu vermitteln. Er lebt selbst im Schloss und arbeitet derzeit an einem Theaterstück, in dem er von einer noch unbekannten Schlosslegende erzählen möchte.

Gästezimmer: Gästezimmer auf dem Gelände können gebucht und Räume für private Feiern gemietet werden

Ausflugstipps:

 

  • Parcours für Bogenschützen am Katzbach
  • Erlebnisholzkugel Steinberg am See
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schloss Friedrichsburg

Schloss Friedrichsburg (Foto: Stadt Vohenstrauß)
Schloss Friedrichsburg ist nicht nur Wahrzeichen der Stadt Vohenstrauß, sondern zählt auch zu den bemerkenswertesten Schlossbauten der Oberpfalz. In den Jahren 1586 bis 1593 von Pfalzgraf Friedrich erbaut, gehört das Renaissanceschloss heute der Stadt Vohenstrauß. Der rechteckige, dreigeschossige Kastenbau zeichnet sich durch sein steiles Satteldach und die fünf Rundtürme mit Spitzhelmen aus, die das Schloss umstellen. Gäste, die sich in der Tourist-Info Vohenstrauß für eine Führung anmelden, staunen im Inneren über die ornamentierte Bohlenbalkendecke und Reste barocker Rahmenstuckdecken. Außerdem finden regelmäßig Messen, Ausstellungen regionaler Künstler, Open-Air-Konzerte sowie Aufführungen des Landestheaters Oberpfalz statt.

Wandertipp:

 

Pfalzgraf-Friedrich-Weg (16,5 bzw. 19,5 km lang), ein historischer Lehrpfad, der dem Bauherrn des Schlosses gewidmet ist

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Diesen Beitrag teilen auf:

Finden Sie uns auf :

Picture of Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Die Oberpfälzer Küche: guad und gnou

Aus einfachen Zutaten möglichst viel machen und alles verwerten: Danach ist die Oberpfälzer Küche ausgerichtet. Eine Genussreise durch Altbayerns nördlichsten Bezirk: von der Bahnasuppn bis zum Schoitnkäichl. Ein beiger Teig, der im Ofen gold-gelb wurde, mehlige Hände meiner kleinen Schwester im Vorschulalter und meine Omi mit dem Nudelholz in der Küche: So sah es oft […]

Die Waldfestspiele in Bad Kötzting bringen Bairisch auf die Bühne

Die Festspielgemeinschaft Bad Kötzting e.V. präsentiert Klassiker der Weltliteratur bei den Waldfestspielen in Bad Kötzting – im Dialekt. 1892 erhielt das Skandalstück “Die Weber” von Gerhart Hauptmann ein Aufführungsverbot. 2024 wird es in der ersten bairischen Mundartfassung auf dem Ludwigsberg gezeigt. “Hochdeutsch ist für die meisten Leute bei uns ja auch heute noch eine Art […]

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Nach oben scrollen