Besinnliche Adventszeit: Weihnachtsmärkte im Nürnberger Land

Stimmungsvolle Waldweihnacht in der Kapellenruine „Zum heiligen Baum“ in Arzlohe.
Stimmungsvolle Waldweihnacht in der Kapellenruine „Zum heiligen Baum“ in Arzlohe. (Foto: Nürnberger Land Tourismus, Thomas Geiger)

Mit traditionellen Weihnachtsmärkten in einzigartiger Atmosphäre und vor historischer Kulisse stimmt das Nürnberger Land auf die Feiertage ein: Geschmückte mittelalterliche Marktplätze, stille Waldweihnachten sowie beleuchtete Burgen und Patrizierhäuser verzaubern im Advent. Besucher stöbern bei regionalen Kunsthandwerkern nach Geschenken und lassen sich mit fränkischen Leckereien verwöhnen.

Am 16. und 17. Dezember 2023 öffnet der Burgthanner Weihnachtsmarkt seine Pforten im dortigen Burghof. Er gilt als besonders stimmungsvoll und ist sowohl bei Einheimischen als auch Besuchern sehr beliebt.

 

Wer  nach der Bescherung an Heiligabend noch etwas ganz Besonderes erleben möchte, kommt um 23 Uhr in die kleine Burgkapelle der Burg Hohenstein in Kirchensittenbach. In der sanierten Burg aus dem 11. Jahrhundert findet eine evangelische Christmette in denkmalgeschützter Umgebung statt. Mit nur 30 Plätzen ist dieses Event ein echter Geheimtipp und bietet gleichzeitig den besten Aussichtspunkt der Hersbrucker Alb.

 

Ebenfalls ihren ganz eigenen Charme hat die alljährliche Waldweihnacht, die am 21. Dezember um 19.15 Uhr in der Kapellenruine in Arzlohe stattfindet. Ein Laternen- und Fackelzug zieht gemeinsam für einen Gottesdienst von der Dorfmitte in Arzlohe zur Kapellenruine „Zum heiligen Baum“. Wer keine Fackeln dabei hat, kann sie direkt vor Ort erwerben. Auch am Flurkreuz Rollhofen und in Schwarzenbruck sorgt die traditionelle fränkische Waldweihnacht für festliche Stimmung in der dunklen Jahreszeit.

Krippenweg, Weihnachtssingen und romantische Märkte

Die ganze Adventszeit hindurch laden die Weihnachtsmärkte auf den mittelalterlichen Marktplätzen in Lauf und Hersbruck zum Flanieren ein. Der Altdorfer Weihnachtsmarkt öffnet traditionell vom ersten bis dritten Adventswochenende im beschaulich romantischen Innenhof der ehemaligen Universität.


Beim Krippenweg in Neunkirchen am Sand dagegen wird vom 1. Dezember bis 6. Januar ein ganzes Dorf zur Kulisse, wenn dort Krippen aus der ganzen Welt ausgestellt und somit erlebbar gemacht werden. Nur drei Kilometer entfernt erklingen in den Laufer Ortsteilen Bullach, Heuchling, Neunhof und Simonshofen am 16. und 17. Dezember die Stimmen der Chöre für das traditionelle Weihnachtssingen.

Übersicht über die Weihnachtsmärkte im Nürnberger Land in 2023

Weihnachtsmarkt Hersbruck:  30. November bis 17. Dezember 2023, von Donnerstag bis Sonntag von 16 bis 22 Uhr, sonntags ab 14 Uhr geöffnet, 18. Dezember bis 23. Dezember von Montag bis Samstag

Weihnachtsmarkt Lauf: 27. November bis 23. Dezember, 11 bis 19.30 Uhr, freitags und samstags bis 20.30 Uhr

Weihnachtsmarkt Schwarzenbruck: 1. bis 3. Dezember und 9. bis 10. Dezember 17 bis 21 Uhr, sonntags 16 bis 20 Uhr

Feuchter Weihnachtsmarkt: 1. bis 22. Dezember von Freitag bis Sonntag, 14 bis 20 Uhr, freitags 18 bis 21 Uhr

Burgweihnachtsmarkt Burg Hartenstein: 2. und 3. Dezember von 15.30 bis 20 Uhr

Weihnachtsmarkt Altdorf:  2. und 3. Dezember, 9. und 10. Dezember, 16. und 17. Dezember von 15 bis 20 Uhr

Adventsmarkt am Schmidtbauernhof: 2. und 3. Dezember ab 14 Uhr, Schlossgasse 15 in Rückersdorf

Weihnachtsmarkt Röthenbach: 8. bis 22. Dezember von 16 bis 22 Uhr

Ottensooser Weihnachtsmarkt: 10. Dezember von 14 bis 18 Uhr, Dorfplatz Ottensoos

Burgweihnachtsmarkt Burgthann: 16. Dezember von 16 bis 21 Uhr und 17. Dezember von 14 bis 19 Uhr

Weihnachtsmarkt Vorra: 16. Dezember an der „Vogelbeere“

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Finden Sie uns auf :

Picture of Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Volksfeste in Bayern, die man erlebt haben muss

Das Oktoberfest in München und das Gäubodenvolksfest in Straubing sind weit über die Grenzen des Freistaats hinaus bekannt. Bayern und seine Volksfeste, das ist eine Erfolgsgeschichte aus Tradition. Außer den beiden genannten gibt es aber freilich noch viele weitere Volksfeste in Bayern, die einen Besuch wert sind. Ein Überblick. Annafest Forchheim   Das Wahrzeichen ist […]

Ruf der Berge: Alpines Museum mit Dauerausstellung zurück

Seit mehr als 150 Jahren gehen Menschen in ihrer Freizeit in die Berge. Warum ist das so? Die neue Dauerausstellung im Alpinen Museum in München geht dieser Frage auf den Grund. Im März hat das Haus der Berge nach dreijähriger Bauzeit wiedereröffnet. Friedrich Geiger lächelt von einer schwarz-weißen Fotografie. Seine muskulösen, braun gebrannten Oberarme heben […]

Nach oben scrollen