Für diesen alten Brauch in Bayreuth muss man trinkfest sein

Am Dreikönigstag wird in Bayreuth wieder ein alter Brauch zelebriert: das Stärke Antrinken. (Foto: Pixabay)

Wer trinkfest genug ist, für den dürfte diese Veranstaltung am Dreikönigstag in Bayreuth wie gerufen kommen: das jährliche Stärke Antrinken. Dabei handelt es sich um einen jahrhundertealten Brauch.

Gelebte Tradition in Franken: In der oberfränkischen Wagnerstadt Bayreuth wird das neue Jahr traditionell mit einem über Jahrhunderte bewahrten Brauch eingeläutet. Beim sogenannten Stärke Antrinken am 6. Januar ist es Gebot, insgesamt zwölf Seidla, also zwölfmal einen halben Liter, Bockbier zu trinken, um für jeden Monat des Jahres gegen sämtliche Widrigkeiten geschützt zu sein. Dieses Ritual lässt sich bis ins 18. Jahrhundert zurückverfolgen und erfreut sich noch heute bei Einheimischen und Gästen großer Beliebtheit.
Der Brauch des Stärke Antrinkens ist vermutlich vor rund 200 Jahren entstanden, der genaue Ursprung der Tradition lässt sich heutzutage allerdings nicht mehr vollumfänglich rekonstruieren. Eine weit verbreitete Theorie besagt, dass das Ritual in engem Zusammenhang mit dem vorchristlichen Brauchtum der Rauhnächte zwischen den Jahren steht. Bei den Germanen und Kelten galten diese Nächte als heilige Zeit, die für die Familie, zum Feiern und zum Orakeln genutzt wurde. Nach alten Überlieferungen trieben während der Rauhnächte außerdem Geister und Dämonen ihr Unwesen.

Lesen Sie auch: Rauhnächte – Auf den Spuren der Perchten und Frau Percht

In der Regel wird das Stärke Antrinken heutzutage in Wirtschaften und Gasthöfen gefeiert – zumeist pünktlich am 6. Januar, mancherorts bereits am Abend davor. Einige Brauereien brauen für diesen Anlass sogar ein spezielles Bockbier, das in Oberfranken, im Gegensatz zu anderen Regionen, traditionell im Winter getrunken wird. Um bestmöglich in das neue Jahr zu starten, sollten im Zuge des Stärke Antrinkens zwölf Seidla, also für jeden Monat eines, getrunken werden. Da das allerdings selbst für sehr trinkfeste Menschen eine echte Herausforderung darstellen kann, darf es auch das eine oder andere weniger sein.

Hinweis: Etwaige coronabedingte Änderungen dieser Veranstaltung entnehmen Sie bitte auf www.bayreuth-tourismus.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Finden Sie uns auf :

Picture of Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Volksfeste in Bayern, die man erlebt haben muss

Das Oktoberfest in München und das Gäubodenvolksfest in Straubing sind weit über die Grenzen des Freistaats hinaus bekannt. Bayern und seine Volksfeste, das ist eine Erfolgsgeschichte aus Tradition. Außer den beiden genannten gibt es aber freilich noch viele weitere Volksfeste in Bayern, die einen Besuch wert sind. Ein Überblick. Annafest Forchheim   Das Wahrzeichen ist […]

Ruf der Berge: Alpines Museum mit Dauerausstellung zurück

Seit mehr als 150 Jahren gehen Menschen in ihrer Freizeit in die Berge. Warum ist das so? Die neue Dauerausstellung im Alpinen Museum in München geht dieser Frage auf den Grund. Im März hat das Haus der Berge nach dreijähriger Bauzeit wiedereröffnet. Friedrich Geiger lächelt von einer schwarz-weißen Fotografie. Seine muskulösen, braun gebrannten Oberarme heben […]

Nach oben scrollen