Verwunschene fränkische Pfade: die Schwarzachklamm

Rund elf Kilometer ist Bayerns Bestes-Autor Chris Sternitzke durch die Schwarzachklamm gewandert. (Foto: Sternitzke)

Grün schimmernde Moose, die Burgsandsteinfelsen bevölkern. Farne, die in den Weg hineinragen und Lianen, die sich die Felsen herunterschwingen: Wer in der Schwarzachklamm unterwegs ist, könnte stellenweise meinen, er wäre im Urwald und nicht an der südlichen Grenze des Lorenzer Reichswaldes unweit von Nürnberg.

Die Schwarzachklamm ist eines von Bayerns schönsten Geotopen und seit 1936 Naturdenkmal. Zwischen Ochenbruck und Feucht durchwandert man auf einem familienfreundlichen Wanderweg das gut 2,2 Kilometer lange Geotop. Nach Ochenbruck erreicht der Wanderer schnell den Wiesenpfad. Nach knapp zwei Kilometern erfolgt der Eingang in die Schwarzachklamm und die Schwarzach kommt näher. Gefühlt kommt eine Schnecke mit der lahmen Fließgeschwindigkeit des recht trüben Flusses mit. Dennoch war die Schwarzach Baumeister des spannenden Drumherums, indem sie sich durch den Burgsandstein gefressen hat. Dadurch entstanden bizarre Felsformationen, Felstore und Höhlen, wie etwa die Gustav-Adolf-Höhle, mit ihren hinabhängenden Lianen. Hier soll im Jahr 1632 Schwedens König Gustav Adolf der Predigt des hiesigen Pfarrers gelauscht haben.

Etwa zur Streckenhälfte ist der Brückkanal erreicht. Die Waldschänke in Fachwerk mit ihrem großzügigen Biergarten bietet fränkische Klassiker wie Schäufele und Bratwürste an. Technikfreunde haben rund um den Brückkanal ihre Freude: Mit der Trogbrücke führt eine 90 Meter lange Sandsteinquader- Brücke aus dem 19. Jahrhundert über den Ludwig-Donau-Main-Kanal, den man anschließend entlanggeht. Die Wasserstraße trägt seit vier Jahren das Prädikat »Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland«. Im letzten Drittel der Route streift man die Ortschaft Röthenbach bei St. Wolfgang, um den Lorenzer Reichswald in Richtung Ziel zu durchqueren. Erfrischung gefällig? Diese ist kurz vor Feucht im Jägersee möglich.

Tourendetails:

 

Start: Bahnhof Ochenbruck
Länge: rund 11 Kilometer
Dauer: etwa 3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: einfach, gut ausgebaute Wanderwege
Ziel: Bahnhof Feucht

 

  • TIPP → In den Orten am Weg gibt es mit dem Petzschen Schloss, dem Faberschloss, dem Pfinzingschloss und dem Tucherschloss einige Schlösser zu besichtigen.

Weitere Infos erhalten Sie unter: www.vgn.de/wandern/schwarzachklamm

Weitere lesenswerte Themen finden Sie in der Ausgabe 03/2022 von Bayerns Bestes

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Diesen Beitrag teilen auf:

Finden Sie uns auf :

Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Neuer Eberhofer-Film und Kochbuch: 2x je ein bayerisches Fanpaket zu gewinnen

Bayerns Bestes verlost ab sofort 2x je ein bayerisches Fanpaket. Darin enthalten: je eine DVD des neuen Eberhofer-Films “Rehragout Rendezvous” und je ein Kochbuch “Dahoam – Bayerische Wohlfühlküche” von Alexander Huber. Franz Eberhofer ist mit “Rehragout Rendezvous” zurück. Und schon geht es im beschaulichen Niederkaltenkirchen mal wieder drunter und drüber. Die Oma möchte nämlich mehr […]

Weihnachtszeit in der Therme Erding: Jetzt 3×2 Karten gewinnen

Wer sich in der kalten Jahreszeit so richtig aufwärmen und erholen möchte, hat hierfür in der Therme Erding ideale Bedingungen. 34 Grad warmes Thermalwasser, zahlreiche Highlights und festliche Events versüßen dort die Weihnachtszeit. Passend dazu verlost Bayerns Bestes 3×2 Tageskarten für die Therme Erding. Die staade Zeit bietet die ideale Gelegenheit, sich selbst mal wieder […]

“Ludwig meets Queen”: Der Kini kommt nach Regensburg

Nach den erfolgreichen „Ludwig meets Shows“ im Festspielhaus Neuschwanstein und Prinzregententheater München gibt es eine weitere Crossover-Produktion aus der Feder von Dr. Konstantinos Kalogeropoulos: “Ludwig meets Queen” kommt ins Audimax nach Regensburg. Mit dabei sind bei der Vorstellung am 18. Februar 2024 die stimmgewaltigen Patrick Granado und Kirstin Hesse, beide bekannt aus den “Ludwig meets […]

Weihnachtliches Mitsing-Event mit Hannes Ringlstetter und Claudia Koreck in München

“Wir singen gemeinsam die schönsten Weihnachtslieder” ist der Titel der Mitmachshow, die erstmals am Freitag, 22. Dezember 2023,  in der Münchner Olympiahalle stattfindet. Die Besucher erwartet ein besinnlicher Abend mit den schönsten Weihnachtsliedern von bayerischen über deutschen bis hin zu internationalen Klassikern. Darunter sind Lieder wie “Es wird scho glei dumpa”, “Oh Tannenbaum”, “Winter Wonderland” […]

Sozialdrama „Die Weber“ in Bad Kötzting: Künstlerischer Leiter Sascha Edenhofer im Interview

Ausbeutung, Hunger, Existenznöte – das Sozialdrama „Die Weber“ von Gerhart Hauptmann zeigt eindrucksvoll, durch welche Umstände es zum schlesischen Weberaufstand 1844 kam. Die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V. (FSG) bringt das Stück im nächsten Jahr auf den Ludwigsberg in Bad Kötzting, traditionell in bairischer Mundart. Der künstlerische Leiter Sascha Edenhofer erklärt im Interview, warum man sich für […]

Eindrucksvolle Licht- und Videoanimation in der Hugenottenkirche Erlangen

Die Künstlergruppe “Projektil Zürich” und “Die Kulturoptimisten” zeigen in der Hugenottenkirche Erlangen eine beeindruckende Licht- und Videoanimation. Unter dem Namen “Genesis” werden die ersten Tage der biblischen Schöpfungsgeschichte dreidimensional und mit passender Musikbegleitung auf die Innenfassade projiziert. 25 Minuten erfahren die Besucher Kunst auf immersive Weise – mittendrin, statt als Betrachter vor einem Bild oder […]

Nach oben scrollen