Tauch ein in die Oberpfalz! Schwimmen im Gaisweiher

Wer Naturseen zum Schwimmen bevorzugt, für den könnte die Freizeitanlage Gaisweiher in Flossenbürg ideal sein. (Foto: Bremm)

Chlorgeruch in den Haaren oder Kacheln zählen – gibt es nicht, wenn man im See statt im Freibad schwimmt. Für fünf Kilometer habe ich mir den Großen Gaisweiher ausgesucht, idyllisch gelegen im Oberpfälzer Wald. In der Fachsprache nennt man meine Strecke Freiwasserschwimmen, also das Schwimmen einer längeren Strecke im offenen Gewässer. Im Wettkampf ist bei 18 Grad Wassertemperatur ein Neoprenanzug Pflicht. Heute ist es wärmer, und ich schwimme ohne Zeit- und Konkurrenzdruck. Deshalb springe ich im langärmligen Surfanzug in den Naturbadesee.

Runde 1

 

Erst seichtes Gewässer, dann Schlamm – die Sicht entsprechend trüb durch die Schwimmbrille. Und: Gerade noch warm, kommt im nächsten Moment eine kalte Strömung, was anfangs im Weiher etwas ungewohnt ist. Ich kraule und atme dabei auf jeden dritten Armzug. So schaue ich nach rechts: Sonnenanbeter, Campingplatz, Frösche am Ufer, links: Wald. Regelmäßig hebe ich den Kopf nach vorne aus dem Wasser.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Runde 2

 

Deshalb bemerke ich die beiden SUPs und Ruderbootfahrer, und ich meine, da war ein Karpfen. Außerdem gibt es im Gaisweiher viele Felsen, wie überall in der “Steinpfalz”. Um sie besser sehen und schmerzfrei umrunden zu können, wechsle ich in die Brustlage.

Runde 3

 

Nicht etwa eine Verletzung lässt mich innerlich aufschreien…

Weitere Details zum Ausflug zum Gaisweiher lesen Sie in der neuen Ausgabe 03/2022 von Bayerns Bestes

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Diesen Beitrag teilen auf:

Finden Sie uns auf :

Matthias Jell

Matthias Jell

Anzeige

Auch interessant

Scroll to Top