Beim Wandern im Oberpfälzer Wald kann das Auto zu Hause bleiben

Burgruine Weißenstein
Die Burgruine Weißenstein ist immer einen Ausflug wert. (Foto: Oberpfälzer Wald/Thomas Kujat)

Echt, natürlich, herzlich – denkt man an den Oberpfälzer Wald, kommt man an diesen drei Charaktereigenschaften kaum vorbei. Besonders intensiv und vor allem auch nachhaltig erlebt man diesen durch und durch authentischen Teil Bayerns beim Wandern – ganz persönliche Glücksmomente sind in diesem Sommer dabei inklusive.

Das Zwitschern der Vögel, das Flüstern der Wälder – nur unterbrochen vom Plätschern eines Baches: Hat man eben noch den Wald durchwandert, umgeben vom Geruch nach feuchtem Moos und Tannengrün, eröffnen sich nun unerwartet beeindruckende Ausblicke. Hinter jeder Wegebiegung warten neue Ecken darauf, erkundet zu werden: Da erzählt die Burgruine eine jahrhundertealte Geschichte, Gesteinsformationen beweisen ihre Ausdauer, während sich die Natur um sie herum ständig verändert, und wildromantische Flusstäler eröffnen ganz besondere Wald- und Wasserwelten.

In Dorfläden, auf Bauernmärkten oder beim Direktvermarkter gibt es regionale Produkte für die Wanderbrotzeit und traditionelle Wirtshäuser entlang der Strecke verwöhnen Wandergäste mit bayerischer Küche. Besondere Spezialitäten: das Zoiglbier, der Oberpfälzer Karpfen und verschiedene Liköre.

Auf Wandertour bei Nabburg. (Foto: Oberpfälzer Wald/Thomas Kujat)

Mit der Bahn zum Goldsteig, per Bus wieder zurück

Da ist es praktisch, dass die Ausgangspunkte der Wandertouren oft per ÖPNV erreichbar sind, so dass das Auto mit gutem Gewissen zuhause stehen bleiben darf. Eine Bahnlinie durchzieht den Oberpfälzer Wald von Nord nach Süd, Bus- und BAXI Anrufbus Verbindungen vernetzen die einzelnen Orte miteinander – und sind der perfekte Zubringer oder Rücktransport für zahlreiche Wandertouren. Wer etwa die Fernwanderwege Goldsteig und Nurtschweg erkunden möchte, muss keines-falls den kompletten Weg wandern. Einzelne Etappen eignen sich auch ideal als Tagestouren. Für viele gehört die erste Etappe des Goldsteigs (20 Kilometer) zu den schönsten Abschnitten des Qualitätswegs – und wer schon einmal den Ausblick von der Burgruine Weißenstein über den Naturpark Steinwald genossen hat, wird dem zustimmen. Kulinarische Schmankerl bieten etwa das Marktredwitzer Haus am Eingang zum Naturpark Steinwald mit heimischem Wild oder die Schlossschänke Friedenfels mit böhmischer Küche. Der Ausgangspunkt der Tour ist mit der Bahn erreichbar, zurück gelangt man mit dem BAXI Anrufbus.

Von der Burg in die Zoiglstube

Eine ganz besondere Symbiose aus Wald und Wasser erleben Wanderer auf der Tour “Durch das Waldnaabtal” (14 Kilometer). Der Ausgangspunkt in Falkenberg ist gut mit dem Bus erreichbar. Die gleichnamige Burg, die auf einer markanten Felsformation thront, lässt erahnen, wie weit die Geschichte des Oberpfälzer Waldes zurückreicht. Im Naturschutzgebiet geht es vorbei an sich aufwölbenden Granitmassiven, immer begleitet vom Plätschern des Wassers, bis nach Windischeschenbach. Dort sollte man unbedingt in einer der Zoiglstuben vorbeischauen und das untergärig gebraute Zoiglbier probieren, welches es nur im Oberpfälzer Wald gibt. Außerdem hat Windischeschenbach einen Bahnanschluss – für den umweltfreundlichen Heimweg ist also ebenfalls gesorgt.

Zoiglbrotzeit
Zünftige Zoiglbrotzeit. (Foto: Oberpfälzer Wald/Thomas Kujat)

Das Gesicht des Oberpfälzer Waldes

Eine historische Altstadt, ein lebendiges Museum, ein idyllischer Flusslauf – das alles ist gut mit der Bahn erreichbar: Eine Wandertour rund um Nabburg auf dem Neusather Rundweg (11 Kilometer) verspricht echte Glücksmomente. Wie wäre es mit einer Wanderpause im Wirtshaus inmitten des Freilandmuseums Oberpfalz? Oder doch lieber am Schluss der Tour im romantischen Sterngarten mit Blick über die Naab? Ein besonderes Highlight ist der Bauernmarkt im Bauernmuseum Edelmannshof in Perschen, bei dem Direktvermarkter ihre regionalen Produkte anbieten. Zurück nach Nabburg wandert man entlang des Flusses Naab, der sich gemächlich seinen Weg durch die hügelige Landschaft bahnt. 

 

Der Oberpfälzer Wald bietet damit jede Menge Raum für persönliche Glücksmomente, die nicht nur auf nachhaltige Weise erlebbar sind, sondern auch nachhaltig im Gedächtnis bleiben. Diese und weitere Touren-Tipps sind im Natur-Navi, der digitalen Wanderkarte für den Oberpfälzer Wald, unter www.oberpfaelzerwald.de/natur-navi zu finden.

Mehr Informationen:

Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald

Stadtplatz 36

92660 Neustadt an der Waldnaab

Tel.: 09602 /791060  info@oberpfaelzerwald.de

www.oberpfaelzerwald.de/

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Finden Sie uns auf :

Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Sprintervan Festival: Hier warten Outdoor-Abenteuer

Spätestens seit der Corona-Zeit zieht es immer mehr Menschen nach draußen. Vor allem der Van ist dabei auf der Überholspur, stellt er doch einen Kontrast zum herkömmlichen All-Inclusive-Urlaub dar. Wer Abenteuer liebt, die Natur und Vans, der ist beim Sprintervan Festival in Viechtach richtig. Wann und wo findet das Sprintervan Festival statt? Das Sprintervan Festival […]

Neuer Eberhofer-Film und Kochbuch: 2x je ein bayerisches Fanpaket zu gewinnen

Bayerns Bestes verlost ab sofort 2x je ein bayerisches Fanpaket. Darin enthalten: je eine DVD des neuen Eberhofer-Films “Rehragout Rendezvous” und je ein Kochbuch “Dahoam – Bayerische Wohlfühlküche” von Alexander Huber. Franz Eberhofer ist mit “Rehragout Rendezvous” zurück. Und schon geht es im beschaulichen Niederkaltenkirchen mal wieder drunter und drüber. Die Oma möchte nämlich mehr […]

Weihnachtszeit in der Therme Erding: Jetzt 3×2 Karten gewinnen

Wer sich in der kalten Jahreszeit so richtig aufwärmen und erholen möchte, hat hierfür in der Therme Erding ideale Bedingungen. 34 Grad warmes Thermalwasser, zahlreiche Highlights und festliche Events versüßen dort die Weihnachtszeit. Passend dazu verlost Bayerns Bestes 3×2 Tageskarten für die Therme Erding. Die staade Zeit bietet die ideale Gelegenheit, sich selbst mal wieder […]

“Ludwig meets Queen”: Der Kini kommt nach Regensburg

Nach den erfolgreichen „Ludwig meets Shows“ im Festspielhaus Neuschwanstein und Prinzregententheater München gibt es eine weitere Crossover-Produktion aus der Feder von Dr. Konstantinos Kalogeropoulos: “Ludwig meets Queen” kommt ins Audimax nach Regensburg. Mit dabei sind bei der Vorstellung am 18. Februar 2024 die stimmgewaltigen Patrick Granado und Kirstin Hesse, beide bekannt aus den “Ludwig meets […]

Weihnachtliches Mitsing-Event mit Hannes Ringlstetter und Claudia Koreck in München

“Wir singen gemeinsam die schönsten Weihnachtslieder” ist der Titel der Mitmachshow, die erstmals am Freitag, 22. Dezember 2023,  in der Münchner Olympiahalle stattfindet. Die Besucher erwartet ein besinnlicher Abend mit den schönsten Weihnachtsliedern von bayerischen über deutschen bis hin zu internationalen Klassikern. Darunter sind Lieder wie “Es wird scho glei dumpa”, “Oh Tannenbaum”, “Winter Wonderland” […]

Sozialdrama „Die Weber“ in Bad Kötzting: Künstlerischer Leiter Sascha Edenhofer im Interview

Ausbeutung, Hunger, Existenznöte – das Sozialdrama „Die Weber“ von Gerhart Hauptmann zeigt eindrucksvoll, durch welche Umstände es zum schlesischen Weberaufstand 1844 kam. Die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V. (FSG) bringt das Stück im nächsten Jahr auf den Ludwigsberg in Bad Kötzting, traditionell in bairischer Mundart. Der künstlerische Leiter Sascha Edenhofer erklärt im Interview, warum man sich für […]

Nach oben scrollen