Die schönsten Schlösser in Oberfranken besichtigen

Schloss Mitwitz (Foto: Fremdenverkehrsverein Mitwitz e.V.)

Prunk, Pracht und Paläste: Schlösser stehen noch bis heute als glanzvolle Zeitzeugen für Luxus und Fantasie. Zu weltweitem Ruhm hat es das Märchenschloss Neuschwanstein gebracht. Doch hat Bayern noch etliche weitere Schlösser zu bieten, die man besichtigen kann. In diesem Artikel stellen wir drei dieser Schlösser in Oberfranken vor.

Wasserschloss Mitwitz

Wie ein verwunschenes Märchenschloss liegt es da, umgeben von den Flüssen Steinach und Föritz: Das Wasserschloss Mitwitz ist das Wahrzeichen der gleichnamigen Gemeinde und eines der bedeutendsten Bauwerke seiner Art in Franken. Ab 1266 war es im Besitz der Herren von Schaumberg und sah viele Besitzer kommen und gehen. Prinzregent Luitpold sowie König Ludwig III. von Bayern waren bedeutende Gäste. Heute gehört das Renaissanceschloss dem Landkreis Kronach. Ein Oberes Schloss entstand um 1713 in Form eines Herrenhauses mit italienischem Villenstil. Prunkvoll zeigen sich Skulpturen im weitläufigen Schlosspark, am Schlossteich steht ein Teehaus zur Einkehr.

Führungen: Von April bis Oktober jeweils samstags um 14.30 Uhr sowie sonn- und feiertags um 11 und 14 Uhr. Von Juni bis August außerdem dienstags um 11 Uhr und donnerstags um 14 Uhr.

Legende: Ein Denkmal vor dem Schloss verweist auf die Hubertus-Legende.

Tipp: Besuch des prunkvoll ausgeschmückten “Weißen Saals” mit Stuck-Elementen, Gemälden und Kamin

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schloss Greifenstein

Burg Greifenstein (Foto: TZ Fränkische Schweiz/ Florian Trykowski)

Mit den historischen Gemäuern in der Fränkischen Schweiz ist ein bedeutender Name verbunden: die Familie Stauffenberg. Der Großonkel war es, der 1944 das Attentat auf Hitler verübte. 1172 taucht die ursprüngliche Burg erstmals in den Urkunden auf. Fürstbischof Marquard Sebastian Schenk von Stauffenberg erhielt Ende des 17. Jahrhunderts Greifenstein für seine Verdienste um das Bistum Bamberg. Er ließ es in ein Barockschloss verwandeln. Bis heute ist das Schloss bewohnt und thront auf einem Felsen über dem Markt Heiligenstadt. 300 Jahre alte Linden säumen den Weg zur ehemaligen Zugbrücke. Manch einer mag wegen des weißen Anstrichs samt hoher Türme Ähnlichkeiten mit Schloss Neuschwanstein erkennen.

Führungen: bis 30. April von Mittwoch bis Sonntag, ab Mai bis Ende Oktober täglich

Wandertipp: Landschaftlich reizvolle Wanderungen führen über Pfade und Waldwege von Aufseß über Schloss Greifenstein zum Hugoturm.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schloss Unteraufsess

Blick auf Aufseß mit Schloss Unteraufsess (links oben). (Foto: TZ Fränkische Schweiz/Florian Trykowski)
Wohl um das Jahr 1100 soll die Anlage in Aufseß entstanden sein und gilt damit als eine der ältesten in Oberfranken. Bis heute ist das Schloss im Landkreis Bayreuth der Sitz der Familie von und zu Aufseß, die einst rund 50 Burgen und Schlösser sowie mehrere Ortschaften besaß. Prominenter Vertreter des Adelsgeschlechts ist Hans von Aufseß. Der Geschichts- und Kunstbegeisterte gründete 1852 das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg. Seine Bildnisse hängen im Ahnensaal des Schlosses, auch sein Studierzimmer im 1136 errichteten Meingoz-Steinhaus ist bis heute erhalten. Die Schlosskirche zieren Deckenstuck aus dem Rokoko und ein Säulenaltar mit einem Gemälde der Kreuzigung.

Führungen: von 1. April bis 31. Oktober, täglich um 11 und 14 Uhr

Wandertipp: Vier Brauereien gehören zu Aufseß, die ein Wanderweg verbindet. Dabei kann man die Urkunde “Fränkischer Biergenießer der vier Weltrekord-Brauereien” erhalten.

Legende: Die Rose im Aufseßer Wappen stammt der Sage nach von einem Turniersieger, dem eine Dame eine Rose an den Schild geworfen hat.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Diesen Beitrag teilen auf:

Finden Sie uns auf :

Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Fleisch grillen mit dem Profi: Im Grillkurs bei Rudolf Klasna

Grillen Anfang Februar? Fans würden an dieser Stelle sagen: „Grillen geht immer!“ Ich bin zwar glühender Fan, aber alles andere als ein Profi am Grill. Für mich Grund genug, dem „Lord of the Grill“, Rudolf Klasna, bei einem Grillkurs seines „Rudolfos Grill and Chill“ über die Schulter zu schauen. Ich bin zu diesem Grillkurs gekommen […]

Bayerns schönste Brauereigaststätten

Bayern und sein Bier: eine jahrhundertelange Erfolgsgeschichte. Und wo lässt es sich am frischesten genießen als am Ort seiner Entstehung? Darum geht Bayerns Bestes an die Orte, an denen Braukultur zelebriert wird wie sonst nirgendwo. In unserer neuen Ausgabe 01/2024 stellen wir 14 der schönsten Brauereigaststätten vor – darunter auch einige Geheimtipps. Ayinger Bräustüberl “In […]

Gluck Festspiele: 3×2 Karten für das Konzert in Nürnberg zu gewinnen

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in den Jahren 2021 und 2022 gehen die Gluck Festspiele 2024 in die nächste Runde. Bayerns Bestes verlost in diesem Zusammenhang insgesamt 3×2 Karten für das Konzert mit Samuel Mariño im Historischen Rathaussaal in Nürnberg. So viel sei verraten: Auch 2024 geht Intendant und Dirigent Michael Hofstetter seinen Weg konsequent weiter. […]

5 berühmt-berüchtigte Räuber Bayerns: Michael Heigl

Zu Zeiten von Räuber und Gendarm war das Leben noch härter. Wilderer, Banditen, Wegelagerer: Bayern hat so einige hervorgebracht. Ihr Ruf und ihre Nachwirkung lebt bis heute. Einer von ihnen war Michael Heigl. Wäre Michael Heigl heute Teilnehmer bei einer Survival-Sendung, würde er sie mit Sicherheit gewinnen. Überleben in der Wildnis war seine Spezialität. Der […]

5 berühmt-berüchtigte Räuber Bayerns: Georg Jennerwein

Zu Zeiten von Räuber und Gendarm war das Leben noch härter. Wilderer, Banditen, Wegelagerer: Bayern hat so einige hervorgebracht. Ihr Ruf und ihre Nachwirkung lebt bis heute. Einer von ihnen war Georg Jennerwein, der “Girgl von Schliers”. Nein, die harte ehrliche Arbeit hat Georg Jennerwein sicher nicht erfunden. Nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 versuchte er […]

5 berühmt-berüchtigte Räuber Bayerns: Franz Troglauer

Zu Zeiten von Räuber und Gendarm war das Leben noch härter. Wilderer, Banditen, Wegelagerer: Bayern hat so einige hervorgebracht. Ihr Ruf und ihre Nachwirkung lebt bis heute. Einer von ihnen war Franz Troglauer. Er war ein eher einfacher Typ, der Franz Troglauer aus Mantel in der Oberpfalz. Immer waren die anderen schuld, wenn er mal […]

Nach oben scrollen