Die Gamsbart-Olympiade: Eine haarige Geschichte

Die Gamsbart-Olympiade in Mittenwald: Bayerischer geht es nicht. (Foto: Marina Jung)

Den schönsten, den längsten, den dichtesten – für Ludwig Dachs steht der Spaß bei der Gamsbart-Olympiade in Mittenwald im Vordergrund.

Seine feinen Härchen haben eine Länge von über 19 Zentimetern. Aufgefächert bilden sie eine dunkle, runde Halbkugel mit einem dünnen Reif, die ähnlich einer Seifenblase bei jeder Bewegung wabert. Er ist Teilnehmer in der Königsklasse bei der Gamsbart- Olympiade in Mittenwald und der ganze Stolz seines Besitzers Ludwig Dachs aus Ingolstadt. Seit 8 Uhr läuft die Bartabgabe für die Bewertung im Rathaus. Um 8.02 Uhr kommt Dachs mit seinem Kompagnon Karl Stehno wieder heraus: “Geschafft, wir sind dabei”, sagt er. “Jetzt such‘ ma unsere Frauen.”
Ludwig Dachs (li.) und Karl Stehno bei der Gamsbart-Olympiade 2022 in Mittenwald. Auf diesem Bild "oben ohne", denn ihre Gamsbärte hatten sie zu diesem Zeitpunkt schon zur Bewertung abgegeben. (Foto: Marina Jung)

Was Wettkampf bedeutet, ist Ludwig Dachs (81) nicht fremd. Bereits 1963 reiste der ehemalige Boxer mit der Ingolstädter Staffel in die DDR, um sich dort mit der Talentschmiede des DDR Boxsports zu messen. Damals Fäuste und Trainingsklamotten, jetzt Gamsbärte und Lederhosen. Dachs tritt aus Spaß an der Freude an. Auch wenn er und sein Freund Karl Stehno die Bärte vom selben Bartbinder haben, weiß er, dass dessen Chancen auf den Sieg höher sind als seine eigenen. Schließlich hat Stehnos Bart schon einmal Gold in der Königsklasse gewonnen.

Insgesamt 74 Bärte – neun Dachs-, 18 Hirsch- und 47 Gamsbärte – in unterschiedlichen Längen sollen heute hier prämiert werden. Wer hat den schönsten, längsten, dichtesten, mit dem schönsten Reif? Aus dem ganzen Alpenraum kommen die Teilnehmer. Eine sechsköpfige Expertenjury bewertet sie. 

 

Bis zur Siegerehrung dauert es allerdings noch ein paar Stunden. Die verbringen die Gamsbart-Olympioniken beim “Frühschoppen” im TSV-Veranstaltungssaal. “Da ist es recht unterhaltsam”, sagt Ludwig Dachs. “Und man trifft und unterhält sich dort.” Ludwig Dachs ist kein Jäger. In Lederhosen, Janker und mit dem grünen Filzhut auf dem Kopf geht er trotzdem als einer durch. Einzig der ihm derzeit fehlende Hutschmuck lässt erahnen, dass er nur einen einzigen Gamsbart besitzt. Sein Stolz – und der ist immer noch bei der Jury.

Wie die Gamsbärte hergestellt werden, sehen Sie hier im Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mittagessen, tanzende Trachtenkinder, die Plattlerkinder platteln, was das Zeug hält, Goaslschnöller, volkstümliche Musik auf der Bühne und eine große Tombola – trotz des unterhaltsamen Begleitprogramms zieht sich die Zeit wie Kaugummi. Ludwig Dachs sitzt vor seinem Spezi – der Sportler trinkt seit über 40 Jahren keinen Alkohol mehr – und wartet. Als endlich der Vorhang aufgeht und die 74 Bärte nebeneinander aufgereiht auf der Bühne erscheinen, steigt auch bei Ludwig Dachs die Anspannung. Er fingert an seinem Goldring herum, schaut immer wieder zur Bühne hoch, nach links, nach rechts. Was macht die Konkurrenz? Bis zur Verkündung des Siegers in der Königsklasse dauert es allerdings noch. Jeder Platz in den acht Kategorien wird einzeln aufgerufen – von Platz sowieso bis zur eins – jeder Besitzer holt seinen Bart samt Teilnehmerurkunde persönlich auf der Bühne ab. Dann endlich ist es so weit, der Letztplatzierte in der Königsklasse wird verkündet. Durchatmen, Dachs ist nicht letzter. Auch nicht vorletzer. Von insgesamt neun Teilnehmern ist er Siebter geworden. Ludwig Dachs lächelt, er wäre gerne weiter vorne gelandet. Sportlermentalität. Karl Stehno war schon wieder besser. Sein Bart hat Silber eingefahren.

Mehr zur Gamsbart-Olympiade und viele weitere interessante Themen lesen Sie in der Ausgabe 01/2023 von Bayerns Bestes.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Diesen Beitrag teilen auf:

Finden Sie uns auf :

Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Fleisch grillen mit dem Profi: Im Grillkurs bei Rudolf Klasna

Grillen Anfang Februar? Fans würden an dieser Stelle sagen: „Grillen geht immer!“ Ich bin zwar glühender Fan, aber alles andere als ein Profi am Grill. Für mich Grund genug, dem „Lord of the Grill“, Rudolf Klasna, bei einem Grillkurs seines „Rudolfos Grill and Chill“ über die Schulter zu schauen. Ich bin zu diesem Grillkurs gekommen […]

Bayerns schönste Brauereigaststätten

Bayern und sein Bier: eine jahrhundertelange Erfolgsgeschichte. Und wo lässt es sich am frischesten genießen als am Ort seiner Entstehung? Darum geht Bayerns Bestes an die Orte, an denen Braukultur zelebriert wird wie sonst nirgendwo. In unserer neuen Ausgabe 01/2024 stellen wir 14 der schönsten Brauereigaststätten vor – darunter auch einige Geheimtipps. Ayinger Bräustüberl “In […]

Gluck Festspiele: 3×2 Karten für das Konzert in Nürnberg zu gewinnen

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen in den Jahren 2021 und 2022 gehen die Gluck Festspiele 2024 in die nächste Runde. Bayerns Bestes verlost in diesem Zusammenhang insgesamt 3×2 Karten für das Konzert mit Samuel Mariño im Historischen Rathaussaal in Nürnberg. So viel sei verraten: Auch 2024 geht Intendant und Dirigent Michael Hofstetter seinen Weg konsequent weiter. […]

5 berühmt-berüchtigte Räuber Bayerns: Michael Heigl

Zu Zeiten von Räuber und Gendarm war das Leben noch härter. Wilderer, Banditen, Wegelagerer: Bayern hat so einige hervorgebracht. Ihr Ruf und ihre Nachwirkung lebt bis heute. Einer von ihnen war Michael Heigl. Wäre Michael Heigl heute Teilnehmer bei einer Survival-Sendung, würde er sie mit Sicherheit gewinnen. Überleben in der Wildnis war seine Spezialität. Der […]

5 berühmt-berüchtigte Räuber Bayerns: Georg Jennerwein

Zu Zeiten von Räuber und Gendarm war das Leben noch härter. Wilderer, Banditen, Wegelagerer: Bayern hat so einige hervorgebracht. Ihr Ruf und ihre Nachwirkung lebt bis heute. Einer von ihnen war Georg Jennerwein, der “Girgl von Schliers”. Nein, die harte ehrliche Arbeit hat Georg Jennerwein sicher nicht erfunden. Nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71 versuchte er […]

5 berühmt-berüchtigte Räuber Bayerns: Franz Troglauer

Zu Zeiten von Räuber und Gendarm war das Leben noch härter. Wilderer, Banditen, Wegelagerer: Bayern hat so einige hervorgebracht. Ihr Ruf und ihre Nachwirkung lebt bis heute. Einer von ihnen war Franz Troglauer. Er war ein eher einfacher Typ, der Franz Troglauer aus Mantel in der Oberpfalz. Immer waren die anderen schuld, wenn er mal […]

Nach oben scrollen