Ausziang statt Raufn: Fingerhakeln

Wie geht´s? Das zeigen hier die Fingerhakler Isargau
Wie geht's? Das zeigen hier die Fingerhakler Isargau: Alois Willibald (v.l.), Helmut Kronseder und Georg Rauchenberger. (Foto: Arndt Pröhl/Fingerhakler Isargau e.V.)

Zwei Männer, ein Tisch, ein Lederriemen. “Beide Hakler fertig … zieht!” Und schon versuchen die beiden, sich gegenseitig über den Tisch zu ziehen. Was schon beim Zuschauen weh tut, war früher im Wirtshaus gängige Methode, um einen Streit auszutragen. “Raufereien waren im Wirtshaus nicht erwünscht”, sagt Georg Rauchenberger (22) vom Verein “Fingerhakler Isargau” aus Gaißach. “Also hat man es ‚ausgezogen‘.”

Heute ist das Fingerhakeln bayerischer Volkssport, der vorwiegend im Sommer im Bierzelt stattfindet. Ab sechs Jahren ist das Hakeln erlaubt, nach oben gibt es keine Grenze. Bei Meisterschaften darf jeder teilnehmen, der in einem Verein gemeldet ist. Standard ist der Mittelfinger, ist dieser verletzt, nimmt man den Ringfinger.

Was einen guten Fingerhakler ausmacht? “Kraft im Kreuz, Taktik und Biss, dass man gewinnen möchte”, sagt Rauchenberger. Buben werden in Bayern vomVater ins Hakeltraining mitgenommen. “Man schaut zu, trainiert a bissl, hockt sich an den Tisch und schaut, was geht”, sagt Rauchenberger. Im Endspurt auf die Meisterschaften wird alle zwei Tage, mindestens jedoch dreimal pro Woche, etwa 45 Minuten lang trainiert. Extreme Siegertypen bringen es auf zweimal eine halbe Stunde pro Tag. Ansonsten hält sich Rauchenberger durch seinen Job als Waldarbeiter fit.

Schmerzhaft sei das Hakeln nur bedingt. “Mei, wie man es verträgt”, sagt er. Kommt schon mal vor, dass man sich mit dem Riemen die Haut abschürft. Das heilt wieder. Eine gerissene Sehne im Finger hat Rauchenberger nur zweimal erlebt, aber nicht am eigenen Leib. Ziehen, nicht reißen heißt eine Regel. Und sollte man doch mal auf dem Stuhl den Halt verlieren, gibt es Auffänger, die hinter den beiden Kontrahenten sitzen.

DAs sagt Experte
Sepp Maurer

“Beim Fingerhakeln geht es zu 90 Prozent um den Finger, der Rest sind Kraft im Rücken und Reaktionsvermögen. Es ist Wahnsinn, was Fingerhakler für einen Trainingsaufwand betreiben. Und man muss dranbleiben. Manche hängen sich sogar an einen Frontlader. Wer keinen geübten Finger hat, dem würde ich nicht raten, es mauszuprobieren – außer der Gegner ist ebenfalls kein Fingerhakler. Selbst gegen junge Buben hat man keine Chance. Bei uns im Studio trainieren Fingerhakler mit Gewichten und zusätzlich am Rudergerät. Der Vorteil für die Gesundheit: Es macht Spaß und stärkt das Selbstbewusstsein.”

Weitere bayerische Volkssportarten stellen wir im Magazin “Bayerns Bestes” (Ausgabe 02/2023) vor.

Finden Sie uns auf :

Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Neuer Eberhofer-Film und Kochbuch: 2x je ein bayerisches Fanpaket zu gewinnen

Bayerns Bestes verlost ab sofort 2x je ein bayerisches Fanpaket. Darin enthalten: je eine DVD des neuen Eberhofer-Films “Rehragout Rendezvous” und je ein Kochbuch “Dahoam – Bayerische Wohlfühlküche” von Alexander Huber. Franz Eberhofer ist mit “Rehragout Rendezvous” zurück. Und schon geht es im beschaulichen Niederkaltenkirchen mal wieder drunter und drüber. Die Oma möchte nämlich mehr […]

Weihnachtszeit in der Therme Erding: Jetzt 3×2 Karten gewinnen

Wer sich in der kalten Jahreszeit so richtig aufwärmen und erholen möchte, hat hierfür in der Therme Erding ideale Bedingungen. 34 Grad warmes Thermalwasser, zahlreiche Highlights und festliche Events versüßen dort die Weihnachtszeit. Passend dazu verlost Bayerns Bestes 3×2 Tageskarten für die Therme Erding. Die staade Zeit bietet die ideale Gelegenheit, sich selbst mal wieder […]

“Ludwig meets Queen”: Der Kini kommt nach Regensburg

Nach den erfolgreichen „Ludwig meets Shows“ im Festspielhaus Neuschwanstein und Prinzregententheater München gibt es eine weitere Crossover-Produktion aus der Feder von Dr. Konstantinos Kalogeropoulos: “Ludwig meets Queen” kommt ins Audimax nach Regensburg. Mit dabei sind bei der Vorstellung am 18. Februar 2024 die stimmgewaltigen Patrick Granado und Kirstin Hesse, beide bekannt aus den “Ludwig meets […]

Weihnachtliches Mitsing-Event mit Hannes Ringlstetter und Claudia Koreck in München

“Wir singen gemeinsam die schönsten Weihnachtslieder” ist der Titel der Mitmachshow, die erstmals am Freitag, 22. Dezember 2023,  in der Münchner Olympiahalle stattfindet. Die Besucher erwartet ein besinnlicher Abend mit den schönsten Weihnachtsliedern von bayerischen über deutschen bis hin zu internationalen Klassikern. Darunter sind Lieder wie “Es wird scho glei dumpa”, “Oh Tannenbaum”, “Winter Wonderland” […]

Sozialdrama „Die Weber“ in Bad Kötzting: Künstlerischer Leiter Sascha Edenhofer im Interview

Ausbeutung, Hunger, Existenznöte – das Sozialdrama „Die Weber“ von Gerhart Hauptmann zeigt eindrucksvoll, durch welche Umstände es zum schlesischen Weberaufstand 1844 kam. Die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V. (FSG) bringt das Stück im nächsten Jahr auf den Ludwigsberg in Bad Kötzting, traditionell in bairischer Mundart. Der künstlerische Leiter Sascha Edenhofer erklärt im Interview, warum man sich für […]

Eindrucksvolle Licht- und Videoanimation in der Hugenottenkirche Erlangen

Die Künstlergruppe “Projektil Zürich” und “Die Kulturoptimisten” zeigen in der Hugenottenkirche Erlangen eine beeindruckende Licht- und Videoanimation. Unter dem Namen “Genesis” werden die ersten Tage der biblischen Schöpfungsgeschichte dreidimensional und mit passender Musikbegleitung auf die Innenfassade projiziert. 25 Minuten erfahren die Besucher Kunst auf immersive Weise – mittendrin, statt als Betrachter vor einem Bild oder […]

Nach oben scrollen