Schmucke Oldtimer und prunkvolle Barockmusik in Bayreuth

Blick auf die Eremitage und Orangerie. Foto: Bayreuth Marketing & Tourismus GmbH/Meike Kratzer

Nach dem Abschluss der Bayreuther Festspiele auf dem Grünen Hügel warten im September der Classic Grand Prix am 5. September 2021 und das Bayreuth Baroque Opera Festival noch bis zum 12. September 2021 auf die Besucher der Unesco-Welterbestadt.

Eines der Highlights ist der Classic Grand Prix, der die oberfränkische Kultur- und Welterbestadt zum Mekka für Oldtimer-Freunde macht. Am Sonntag, 5. September, treffen sie sich zum 2. Internationalen Classic Grand Prix, um das große Feld der historischen Fahrzeuge begutachten zu können, und sich mit den anderen Liebhabern der Automobile aus vergangenen Zeiten auszutauschen. Doch damit nicht genug, denn sie können die Autos dann durch die Stadt und das Umland im Rahmen der Rallye bewegen. 

 

Die Teilnehmer lassen die Oldtimer auf dem Weg zum Zielpunkt Fichtelberg durch die Naturparks rollen: Mit dem Fichtelgebirge durchqueren sie eines der schönsten Waldgebiete Deutschlands. Den Kontrast dazu bieten die romantischen und ruhigen Täler in der Fränkischen Schweiz, immer wieder mit mittelalterlichen Burgen als Blickfang von den Straßen aus. Das Ziel liegt in der kleinen Fachwerkstadt Pottenstein.

Oper und klassische Musik

 

Der zweite spätsommerliche kulturelle Höhepunkt lockt wieder Liebhaber von Oper und klassischer Musik nach Bayreuth. Noch bis zum 12. September stehen beim Bayreuth Baroque Opera Festival zwei Opern, ein Oratorium und weitere musikalische Höhepunkte der Barockzeit auf dem Spielplan. Schauplatz des Festivals ist das als Unesco-Welterbe ausgezeichnete Markgräfliche Opernhaus

 

Den Auftakt bildet „Carlo il Calvo“ von Nicola Porpora. Zu sehen ist die Inszenierung von Max Emanuel Cencic, der auch selbst als Countertenor auf der Bühne stehen wird, am 3. und 5. September. Weitere Arien werden von Franco Fagioli, Julia Lezhneva und Bruno de Sá zu hören sein. Porporas Oper „Polifemo“ findet in diesem Jahr in einer konzertanten Aufführung statt, die Termine sind der 9. September und als Abschluss des Festivals der 12. September. Auch hier werden Max Emanuel Cencic und Julia Lezhneva auftreten.

Zum Festival gehören auch dieses Jahr wieder die Gala-Abende im Opernhaus. Am 4. September mit der Sopranistin Simone Kermes, am 10. September 2021 folgt Countertenor Jakub Józef Orliński und den dritten Abend gestaltet Countertenor Franco Fagioli am 11. September 2021. 

 

Am 6. September spielt die Gambistin Maddalena del Gobbo in der Eremitage. Der Kammerchor BachPlus führt zusammen mit dem Ensemble B‘Rock am 7. September in der Stadtkirche Händels Oratorium „Judas Maccabaeus“ auf, sie stehen unter der musikalischen Leitung von Bart Naessens. Einen weiteren Ausflug in die faszinierende Welt des Barocks bietet am 8. September das Programm Musica Princeps, präsentiert von Martyna Pastuszka und ihrem Ensemble {OH!}.

Neues Schloss und Festspielhaus können besichtigt werden

 

Das Markgräfliche Opernhaus ist auch abseits des musikalischen Highlights ebenso wie das Neue Schloss und das Festspielhaus täglich geöffnet. Besucht werden die historischen Gebäude zusammen mit den Bayreuther Parkanlagen Hofgarten natürlich auch im Rahmen der Stadtführungen, die bis Ende Oktober einmal täglich stattfinden. An den Wochenenden kommt ein zweiter Stadtrundgang hinzu. Ergänzt werden können die Führungen mit Besuchen der Eremitage und der Fantaisie.

 

Alle Informationen zum Vorverkauf sind unter www.bayreuthbaroque.de zu erfahren

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Finden Sie uns auf :

Christine Henze

Christine Henze

Anzeige

Auch interessant

Scroll to Top