Spontan unterwegs in Bayern

(Foto: BayernInfo)

BayernInfo heißt das bayerische System für Verkehrsinformationen. Die kostenlose Übersicht für jeden, der in Bayern unterwegs ist, zeigt, wie es aktuell auf über 55 000 Kilometern Straße aussieht – und wo sich demnächst Baustellen befinden. Reisende planen intuitiv ihre schnellste Route und den Anschluss an die Haltestellen von Bahn, Bus und Tram. Ob motorisiert, mit Radl oder zu Fuß liefert die App unterwegs entspannt die wichtigen Infos.   

Routen flexibel planen mit BayernInfo

(Foto: BayernInfo)
(Foto: BayernInfo)

Über Lenggries hat es sich heute Morgen eingeregnet. Da sinkt die Lust, mit der Bergbahn aufs Brauneck zu fahren und zu wandern. Aktiv sein, ist aber definitiv das Ziel für diesen Tag. Wie wäre es mit München? Dort zeigt die Wetterapp sogar Sonne. Unser Plan ist schnell gefasst: auf zum Schloss Nymphenburg. Der große Park bietet Natur, Kultur und Wasserflächen. Also ab zum Bahnhof in Lenggries. Kurz noch die Route in der BayernInfo-App planen. Die ist unabhängig, werbefrei und kostenlos. In 50 Minuten fährt die BRB, die Bayerische Regiobahn, planmäßig ab, bis zum Bahnhof sind es zu Fuß nur fünf Minuten. Genug Zeit, sich noch einen Cappuccino und einen Zwetschgenstrudel zu gönnen.  

POI – sich auskennen wie daheim

(Foto: BayernInfo)

Praktisch, dass man in der BayernInfo-App auf dem Smartphone POIs einblenden kann. Ein Fingertipp auf das tropfenförmige Symbol oder das Menüsymbol rechts unten blendet in der Karte die ausgewählten “Points of Interest” ein – von Apotheken, Ärzten, Banken bis hin zu Museen und Theatern. Über den Zoom regelt die App automatisch die Dichte der Informationen. Je größer die Auflösung, desto mehr Einzelpunkte. Diesmal soll die Karte nur “Essen und Trinken”, Banken und Apotheken anzeigen. Passt. Auf direktem Weg zum Bahnhof liegt ein Café – und vorher auch eine Apotheke. So sind Schutzmasken rasch besorgt. Fürs Wandern auf dem Brauneck wären sie nicht nötig gewesen. Gut, dass das Infosymbol an die Maskenpflicht in der Regiobahn erinnert hat.

Der Zug ist pünktlich (+0 Min.!) und fährt ab Gleis 1, wie die kleine Zahl am rechten Bildschirmrand verrät. 15 Haltestellen auf der Strecke, rund eine Stunde Fahrtzeit bis zur Donnersbergerbrücke. Direkt am Gleis gegenüber geht dann die die S 8 (Richtung Herrsching) auf Gleis 1 zum Hirschgarten weiter. Dort gibt es ein Wildgehege mit Damwild.

Im Zug hatten wir fix per Smartphone zwei Leihräder gebucht. So sind wir flexibel, können den Park erkunden, die Tiere länger beobachten und kommen anschließend noch gut zum Schloss Nymphenburg. Mit der BayernInfo-App ist der Weg ganz einfach gefunden. Weil im Schlosspark keine Räder erlaubt sind, geben wir sie vor dem Schloss gleich zurück.

(Foto: BayernInfo)
(Foto: BayernInfo)

Schlendern auf der idealen Strecke

Wieder ist die BayernInfo-App auf dem Bildschirm. Die Freizeit- und Kultur-POIs geben uns einen guten Überblick. Und so schlendern wir vorbei an den Museen zur Amalienburg, weiter am Großen See entlang zum Monopteros- Apollotempel über die Brücke und zurück zum Café am Palmengarten. Schon im Zug hatten wir uns die Gewächshäuser in der Übersicht angesehen und entschieden, was wir auf jeden Fall zuerst besichtigen. Für einen spontanen Ausflug gar keine schlechte Bilanz: Schnell entschieden, unkompliziert geplant und gleich viel Interessantes gesehen. Ohne Rätselraten, wo die Brücke über den Nymphenburg Kanal führt, und jederzeit informiert, wo die nächste Anlaufstation bei einem kleinen Hunger ist.

Zwischendurch lohnt es sich, von der übersichtlichen Normalansicht, in der die wesentlichen Infos und Strecken eingezeichnet sind, zum Luftbild zu wechseln. Im Häuserdschungel der Großstadt fällt so die Orientierung noch leichter. Im Park zeigen die Bäume an, welche Wege eher Schatten versprechen. Und auf dem Rückweg ist ohne langes Fahrplanlesen ein Umweg über die Stadtmitte, mit Frauenkirche, Kaufingerstraße und Karlsplatz ein schöner Abschluss für diesen Tag.

Die Zentrale für Verkehrsinfos

Vor der Zugfahrt, zeigt die App in Echtzeit Verspätungen oder Ausfälle an. Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel entlang derStrecke, machen ein Umplanen spontan und einfach. Unsicherheit, ob man die Ziel- Haltestelle verpasst hat, kommt so gar nicht erst auf. Infos zur Fahrradmitnahme in Zügen oder zu Rollstuhlrampen im Zug sind selbstverständlich.

 

Ob am PC oder per Smartphone – die Routenvorschläge von BayernInfo für alle Verkehrsmittel machen das Reisen so flexibel wie möglich. Mit dem Auto navigieren Fahrer leicht vorbei an Staus und Baustellen, finden Park + Ride-Plätze. In fremden Städten behalten Urlauber den Überblick über die öffentlichen Verkehrsmittel.

 

Die Verkehrsinfozentrale der Bayerischen Straßenbauverwaltung sammelt Meldungen rund um den Verkehr und bereitet diese als Details in der Kartenansicht auf. Mit der Website www.bayerninfo.de und unter der App BayernInfo Maps haben Reisende diese Fülle an Informationen stets griffbereit. Dennoch bleibt es übersichtlich. Schließlich sind für den Einzelnen nur die Infos zur eigenen Strecke wichtig. Der Routenplaner ist deutschlandweit und mit den Nachbarregionen vernetzt.

(Foto: BayernInfo)

Mehr Informationen:

www.bayerninfo.de

Kostenlose App für iPhone/Android:

BayernInfo Maps

Finden Sie uns auf :

Picture of Christian Kirschbaum

Christian Kirschbaum

Auch interessant

Die Waldfestspiele in Bad Kötzting bringen Bairisch auf die Bühne

Die Festspielgemeinschaft Bad Kötzting e.V. präsentiert Klassiker der Weltliteratur bei den Waldfestspielen in Bad Kötzting – im Dialekt. 1892 erhielt das Skandalstück “Die Weber” von Gerhart Hauptmann ein Aufführungsverbot. 2024 wird es in der ersten bairischen Mundartfassung auf dem Ludwigsberg gezeigt. “Hochdeutsch ist für die meisten Leute bei uns ja auch heute noch eine Art […]

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Volksfeste in Bayern, die man erlebt haben muss

Das Oktoberfest in München und das Gäubodenvolksfest in Straubing sind weit über die Grenzen des Freistaats hinaus bekannt. Bayern und seine Volksfeste, das ist eine Erfolgsgeschichte aus Tradition. Außer den beiden genannten gibt es aber freilich noch viele weitere Volksfeste in Bayern, die einen Besuch wert sind. Ein Überblick. Annafest Forchheim   Das Wahrzeichen ist […]

Nach oben scrollen