Gute Fahrt – mit Strom: Mit BayernInfo die Freiheit der Mobilität genießen

(Foto: Bayerische Staatsbauverwaltung)

„Schatz, wenn wir nächste Woche zu deiner Mutter fahren, müssen wir schon bei Aschheim runter von der Autobahn. Auf der A99 ist immer noch die Baustelle, und jetzt haben sie auch noch die Oskar-von-Miller-Straße komplett gesperrt! Aber eine Ladesäule ist dort gleich um die Ecke.“ 

So entspannt kann eine Reise beginnen. Ein Blick auf die Webseite von BayernInfo zeigt vor Reisebeginn alle größeren Baustellen und Sperrungen an. So sind Reisende auf allen Strecken gut informiert und wissen, ab wann und bis wann sie mit einer Umleitung rechnen müssen. Unterwegs informiert die BayernInfo-App alle Autofahrer zudem über Staus, deren Länge und den absehbaren Zeitverlust. Neu: Das bayerische System für Verkehrsinformationen zeigt nun auch Ladestationen für Elektroautos. 

(Foto: BayernInfo-Website/App)

Wussten Sie es? Über 370.000 Autos in Bayern werden schon jetzt ganz oder teilweise mit Strom betrieben. Die alternativen Antriebe haben Benziner und Diesel zusammengenommen bei den Neuzulassungen überholt. Und obwohl deren Besitzer etwa die Hälfte des Ladestroms zuhause an der eigenen Wallbox oder Steckdose tanken, ist natürlich unterwegs das Netz der Ladesäulen wichtig.

Die Angst, mit dem Stromer irgendwo zu stranden ist immer noch vorhanden. Dabei fährt der Durchschnittsdeutsche gerade mal 50 Kilometer an Tag. Für diese Strecke muss keins der üblichen Elektroautos täglich an eine Ladestation. Auch die Standardreichweite von 200 Kilometern übertreffen mittlerweile viele Modelle. Hersteller haben Batterien und Motoren weiterentwickelt. So schaffen nicht nur Luxusautos, sondern auch Kleinwägen die Distanz von Aschaffenburg nach Hof quer durch Bayern rechnerisch mit einer „Tankfüllung“.

Verkehrsinfos, Ladesäulen und mehr

Damit unterwegs aber nicht ständig ein Auge auf den Ladezustand der Batterie schielt, sind die meisten Autofahrer gern vorbereitet. Schließlich verbraucht ein vollbepacktes E-Auto – genauso wie der Verbrenner – gerade im Winter mehr. Zudem haben Freunde und Verwandte oft noch keine Wallbox. Dafür bietet das bayerische System für Verkehrsinformationen auf www.bayerninfo.de eine praktische Übersicht über Elektroladesäulen im Freistaat. Die Übersicht für jeden, der in Bayern unterwegs ist, zeigt also nicht nur, wie es aktuell auf über 55.000 Kilometern Straße aussieht und wo sich Staus und Baustellen befinden, sondern auch welche Ladesäule aktuell frei ist. Dann muss das Auto nicht den halben Tag bei Oma an der Steckdose hängen, sondern lädt ein paar Straßen weiter gefahrlos an einer Ladesäule, bevor es zu den Schwiegereltern weitergeht.

(Foto: BayernInfo-Website/App)

Je weiter man in die Karte hineinzoomt, desto mehr Infos werden angezeigt. Vom schnellen Überblick zur Verkehrslage an Autobahnen hin zum Ladenetz, Parkplätzen in der Innenstadt und detaillierten Infos zu Apotheken, Läden oder Restaurants. Dabei kann jeder mit ein paar Klicks auswählen, welche Daten ihn interessieren. Schnellladen oder Normalladen, Kultur oder Shopping, Rastanlagen oder Pendlerparkplatz – oder einfach alles?

Über den passenden Steckertyp an der Ladestation müssen sich E-Mobilisten immer seltener Gedanken machen. Fürs Normalladen mit Wechselstrom haben sich Typ 2-Stecker durchgesetzt. Schnellladen ist mit Typ2- Combo-Steckern oder seltener mit Chademo- Anschluss möglich. Den Unterschied erkennt man an der Ladesäule relativ rasch, denn zum Schnellladen mit Gleichstrom sind Kabel und Stecker an der Ladesäule fest verbaut. Meist merken sich die Autofahrer ohnehin nur die Verbindung des eigenen Autos. Anhand der Zeichnung sehen sie auf www.bayerninfo.de beim Anklicken der Ladestation auf einen Blick, welche Verbindung die einzelnen Ladepunkte anbieten. 

(Foto: Bayerische Staatsbauverwaltung)

Aber das ist noch nicht alles. Grüne Symbole kennzeichnen eine freie Ladesäule, beziehungsweise eine Station mit mindestens einem freien Ladepunkt. Rot steht für aktuell belegte Säulen. Bei Grau hat das System keine Informationen zur Belegung erhalten. Dann herrscht bis kurz vor der Ankunft Spannung, ob der Platz gerade frei ist. Doch laut offiziellen Zahlen der Nationalen Leitstelle Ladeinfrastruktur sind selten mehr als 20 Prozent der Ladesäulen belegt. Praktisch wiederum ist die Information auf BayernInfo, welche Ladeleistung die Ladesäulen anbieten. So fahren Eilige gar nicht erst den Umweg zu einer Säule, die nur 22 kW laden kann.

Auch ohne Auto gut unterwegs

(Foto: Bayerische Staatsbauverwaltung)

Wer schon beim Pkw die CO2-Bilanz im Auge hat, den interessiert es auch, wie der Anschluss an Bahn, Bus und Tram klappt. Haltestellen, Fahrpläne und Verspätungen zeigt der BayernInfo-Routenplaner nämlich ebenso an. Und wer das Rad dabeihat, oder zu Fuß weiterwill, kann sich auf den Routenplaner der Webseite und App verlassen. Entspannt und intuitiv.

Mehr Informationen:

www.bayerninfo.de

Kostenlose App für iPhone/Android:

BayernInfo Maps

Finden Sie uns auf :

Picture of Christian Kirschbaum

Christian Kirschbaum

Auch interessant

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Volksfeste in Bayern, die man erlebt haben muss

Das Oktoberfest in München und das Gäubodenvolksfest in Straubing sind weit über die Grenzen des Freistaats hinaus bekannt. Bayern und seine Volksfeste, das ist eine Erfolgsgeschichte aus Tradition. Außer den beiden genannten gibt es aber freilich noch viele weitere Volksfeste in Bayern, die einen Besuch wert sind. Ein Überblick. Annafest Forchheim   Das Wahrzeichen ist […]

Ruf der Berge: Alpines Museum mit Dauerausstellung zurück

Seit mehr als 150 Jahren gehen Menschen in ihrer Freizeit in die Berge. Warum ist das so? Die neue Dauerausstellung im Alpinen Museum in München geht dieser Frage auf den Grund. Im März hat das Haus der Berge nach dreijähriger Bauzeit wiedereröffnet. Friedrich Geiger lächelt von einer schwarz-weißen Fotografie. Seine muskulösen, braun gebrannten Oberarme heben […]

Nach oben scrollen