Bad Feilnbach hat Grund zu feiern

Mit dem Rad durch Bad Feilnbach. (Foto: Photo Montana)

Bayern original, naturbelassen, ehrlich und echt: Es ist eine besondere Konstellation, die den oberbayerischen Ferienort Bad Feilnbach am Fuße des Wendelsteins auszeichnet. Seit über 100 Jahren baut man hier auf die Heilkraft des Moores. Und wer seine Gesundheit auch abseits des Medizin-Tourismus im Blick behalten möchte, tritt auf dem Fahrrad so richtig in die Pedale oder wagt sich bei einer Wanderung auf den Gipfel des Wendelsteinmassivs.

(Foto: Photo Montana)

Das Moor ist eine Wunderwaffe. Bei einem Bad in der Wanne bewirkt es eine beschleunigte und verstärkte Entgiftung und Entschlackung des Organismus. Gelenke, Muskeln und Bänder werden entlastet, Schmerzen gelindert. Den ersten Schritt in Richtung Medizin-Tourismus wagte in dem oberbayerischen Ferienort im Jahr 1894 die örtliche Familie Hohenester. Aber erst im Oktober 1973 war es so weit: Aus Feilnbach, bei Touristen besonders beliebt aufgrund seiner Nähe zum imposanten Berg Wendelstein, wurde Bad Feilnbach. Dieses Jahr feiert Bad Feilnbach das 50-jährige Bestehen des Bad Titels.

Ein Booster für die Haut

Nach politischen Umstrukturierungen im Gesundheitswesen in den 1990er Jahren ist aus dem damals gefragten Kurort heute ein Ort für Genuss, Freizeit und Erholung geworden. Aber gerade die Heilkraft des Moores lockt noch heute viele gesundheitsbewusste Urlauber in die Region. Denn es wirkt sich nicht nur positiv auf Muskeln und Gelenke aus, sondern auch auf die Haut: Das Moor führt der Haut die notwendige Feuchtigkeit auf natürliche Weise zu. Mit Moorkuren wird den Falten der Kampf angesagt, denn die heilenden Wirkstoffe machen die Haut straffer. Ab 24. Oktober sind nach einer längeren Coronapause auch wieder Mooranwendungen möglich. Anfragen nimmt die Kur- und Gästeinformation Bad Feilnbach entgegen.

(Foto: Photo Montana)

Bad Feilnbach hat aber noch so viel mehr zu bieten als das Moor: Urlauber entdecken die einzigartige Natur der Region am besten auf dem Fahrrad oder zu Fuß. Bad Feilnbach ist mit seinen 150 Rad-Kilometern wie für das Fahrrad gemacht und ideal für alle, die ihr Urlaubsglück etwas ankurbeln wollen. Ob für gemütliche Cruiser, die durch die Ebene gleiten oder für ambitionierte Bergziegen, die steil nach oben wollen: Bad Feilnbach sattelt immer einen drauf – vom Dreirad bis zum E-Bike.

Mit Bewegung zu guter Laune

Auf insgesamt 20 Themenwegen und einem beschilderten Wegenetz, das aus 82 Kilometern besteht, entdecken Wanderer imposante Berglandschaften und ein idyllisches Tal. Ganz egal, ob man bei gemächlichen Wanderungen in der Sterntaler Filze die Naturschönheit des Moores entdecken oder bei Gipfelwanderungen am Wendelstein hoch hinaus möchte – die Touren sind immer ein Erlebnis. Als Dreh- und Angelpunkt lockt das Wendelsteinmassiv mit seinen zahlreichen Ausflugs-, Wander- und Erholungsmöglichkeiten.

 

Der Tipp für einen etwas anderen Spaziergang: der Body2Brain-Rundweg. An zwölf Stationen animieren Gute-Laune-Schafe zu Übungen wie dem Hüftschwung oder breitbeinigem Sitzen. Die Body2Brain-Methode basiert auf der Erkenntnis von Dr. med. Claudia Cross-Müller, dass körperliche Bewegung jene Gehirnstrukturen beeinflusst, die für positive Emotionen zuständig sind. Erst dieses Jahr wurde der Weg erneut auf seine Barrierefreiheit geprüft.

Wandern in Bad Feilnbach. (Foto: Photo Montana)

Veranstaltungen von Oktober 2023 bis Januar 2024

  • Moorwanderung „Moorallerlei“ 14. Oktober und 28. Oktober 2023, 27. Januar 2024
  • Alpakawanderung 22. Oktober, 12. November und 10. Dezember 2023, 7. Januar 2024
  • Kemater Christkindlmarkt 9. und 10. Dezember 2023
  • Bad Feilnbacher Waldadvent 16. und 17. Dezember 2023
  • Fackelkutschfahrten ab Dezember
  • Bad Feilnbacher Wochenmarkt Samstagvormittag ab 8 Uhr

Weitere Informationen:
Kur- und Gästeinformation Bad Feilnbach
Tel. 08066/887440
info@bad-feilnbach.de
www.bad-feilnbach.de

Christian Kirschbaum

Christian Kirschbaum

Auch interessant

Sozialdrama „Die Weber“ in Bad Kötzting: Künstlerischer Leiter Sascha Edenhofer im Interview

Ausbeutung, Hunger, Existenznöte – das Sozialdrama „Die Weber“ von Gerhart Hauptmann zeigt eindrucksvoll, durch welche Umstände es zum schlesischen Weberaufstand 1844 kam. Die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V. (FSG) bringt das Stück im nächsten Jahr auf den Ludwigsberg in Bad Kötzting, traditionell in bairischer Mundart. Der künstlerische Leiter Sascha Edenhofer erklärt im Interview, warum man sich für …

Sozialdrama „Die Weber“ in Bad Kötzting: Künstlerischer Leiter Sascha Edenhofer im Interview Read More »

Eindrucksvolle Licht- und Videoanimation in der Hugenottenkirche Erlangen

Die Künstlergruppe “Projektil Zürich” und “Die Kulturoptimisten” zeigen in der Hugenottenkirche Erlangen eine beeindruckende Licht- und Videoanimation. Unter dem Namen “Genesis” werden die ersten Tage der biblischen Schöpfungsgeschichte dreidimensional und mit passender Musikbegleitung auf die Innenfassade projiziert. 25 Minuten erfahren die Besucher Kunst auf immersive Weise – mittendrin, statt als Betrachter vor einem Bild oder …

Eindrucksvolle Licht- und Videoanimation in der Hugenottenkirche Erlangen Read More »

Wiener Dialekt ist anders: urleiwand!

Wer zum ersten Mal in Wien ist, wird sofort feststellen, dass der dortige Dialekt ureigen ist: der sogenannte Wiener Schmäh. Bayerns Bestes erklärt in seinem Österreich-Special einige in Wien geläufige Dialektbegriffe. “A Eitrige” Was ziemlich unappetitlich klingt, ist es aber nicht: Die „Eitrige“ war in Wien einfach ein Synonym für eine Käsekrainer-Wurst. Also nicht wundern, …

Wiener Dialekt ist anders: urleiwand! Read More »

“Peppa Pig Park” eröffnet in Günzburg

Günzburg erhält neben dem Legoland noch eine zweite Freizeitpark-Attraktion. Im kommenden Jahr soll der “Peppa Pig Park” eröffnen, in dem sich alles um das Zeichentrick Schwein Peppa Wutz dreht. Der Park richtet sich an Vorschulkinder und deren Eltern. Geplant sind verschiedene Fahrgeschäfte, Wasser-Attraktionen und Shows. Weitere Informationen gibt es unter www.peppapigpark.de. Mit dem Laden der …

“Peppa Pig Park” eröffnet in Günzburg Read More »

Auf die Willibaldsburg im Naturpark Altmühltal

Mit der mächtigen Zweiturmfassade thront die Willibaldsburg im Naturpark Altmühltal. Die Burg wurde 1355 auf dem Willibaldsberg von Bischof Berthold Burggraf von Zollern errichtet. Heute sind von der 420 Meter langen Burganlage Mauern und Bastionen, das Zeughaus und die Torhalle erhalten. Auch der “Gemmingenbau” kann besichtigt werden – dort befindet sich das Jura Museum mit …

Auf die Willibaldsburg im Naturpark Altmühltal Read More »

Zurück zu den Wurzeln: Survivalkurs in Schwaben

Mit natürlichem Zunder Feuer entfachen, sich darauf etwas kochen und die Mahlzeit danach mit Besteck essen, das man selbst geschnitzt hat – dieses Abenteuer können Kinder ab sieben Jahren erleben., Naturpark-Ranger zeigen, wie ,es geht: beim Survivalkurs “Schnitz- und Feuerbasics”. Wann? 8. Dezember 2023 Wo? Parkplatz Grillplatz Oberschönenfeld, Schwaben Weitere Informationen: www.naturpark-augsburg.de Mit dem Laden …

Zurück zu den Wurzeln: Survivalkurs in Schwaben Read More »

Nach oben scrollen