Bad Feilnbach hat Grund zu feiern

Mit dem Rad durch Bad Feilnbach. (Foto: Photo Montana)

Bayern original, naturbelassen, ehrlich und echt: Es ist eine besondere Konstellation, die den oberbayerischen Ferienort Bad Feilnbach am Fuße des Wendelsteins auszeichnet. Seit über 100 Jahren baut man hier auf die Heilkraft des Moores. Und wer seine Gesundheit auch abseits des Medizin-Tourismus im Blick behalten möchte, tritt auf dem Fahrrad so richtig in die Pedale oder wagt sich bei einer Wanderung auf den Gipfel des Wendelsteinmassivs.

(Foto: Photo Montana)

Das Moor ist eine Wunderwaffe. Bei einem Bad in der Wanne bewirkt es eine beschleunigte und verstärkte Entgiftung und Entschlackung des Organismus. Gelenke, Muskeln und Bänder werden entlastet, Schmerzen gelindert. Den ersten Schritt in Richtung Medizin-Tourismus wagte in dem oberbayerischen Ferienort im Jahr 1894 die örtliche Familie Hohenester. Aber erst im Oktober 1973 war es so weit: Aus Feilnbach, bei Touristen besonders beliebt aufgrund seiner Nähe zum imposanten Berg Wendelstein, wurde Bad Feilnbach. Dieses Jahr feiert Bad Feilnbach das 50-jährige Bestehen des Bad Titels.

Ein Booster für die Haut

Nach politischen Umstrukturierungen im Gesundheitswesen in den 1990er Jahren ist aus dem damals gefragten Kurort heute ein Ort für Genuss, Freizeit und Erholung geworden. Aber gerade die Heilkraft des Moores lockt noch heute viele gesundheitsbewusste Urlauber in die Region. Denn es wirkt sich nicht nur positiv auf Muskeln und Gelenke aus, sondern auch auf die Haut: Das Moor führt der Haut die notwendige Feuchtigkeit auf natürliche Weise zu. Mit Moorkuren wird den Falten der Kampf angesagt, denn die heilenden Wirkstoffe machen die Haut straffer. Ab 24. Oktober sind nach einer längeren Coronapause auch wieder Mooranwendungen möglich. Anfragen nimmt die Kur- und Gästeinformation Bad Feilnbach entgegen.

(Foto: Photo Montana)

Bad Feilnbach hat aber noch so viel mehr zu bieten als das Moor: Urlauber entdecken die einzigartige Natur der Region am besten auf dem Fahrrad oder zu Fuß. Bad Feilnbach ist mit seinen 150 Rad-Kilometern wie für das Fahrrad gemacht und ideal für alle, die ihr Urlaubsglück etwas ankurbeln wollen. Ob für gemütliche Cruiser, die durch die Ebene gleiten oder für ambitionierte Bergziegen, die steil nach oben wollen: Bad Feilnbach sattelt immer einen drauf – vom Dreirad bis zum E-Bike.

Mit Bewegung zu guter Laune

Auf insgesamt 20 Themenwegen und einem beschilderten Wegenetz, das aus 82 Kilometern besteht, entdecken Wanderer imposante Berglandschaften und ein idyllisches Tal. Ganz egal, ob man bei gemächlichen Wanderungen in der Sterntaler Filze die Naturschönheit des Moores entdecken oder bei Gipfelwanderungen am Wendelstein hoch hinaus möchte – die Touren sind immer ein Erlebnis. Als Dreh- und Angelpunkt lockt das Wendelsteinmassiv mit seinen zahlreichen Ausflugs-, Wander- und Erholungsmöglichkeiten.

 

Der Tipp für einen etwas anderen Spaziergang: der Body2Brain-Rundweg. An zwölf Stationen animieren Gute-Laune-Schafe zu Übungen wie dem Hüftschwung oder breitbeinigem Sitzen. Die Body2Brain-Methode basiert auf der Erkenntnis von Dr. med. Claudia Cross-Müller, dass körperliche Bewegung jene Gehirnstrukturen beeinflusst, die für positive Emotionen zuständig sind. Erst dieses Jahr wurde der Weg erneut auf seine Barrierefreiheit geprüft.

Wandern in Bad Feilnbach. (Foto: Photo Montana)

Veranstaltungen von Oktober 2023 bis Januar 2024

  • Moorwanderung „Moorallerlei“ 14. Oktober und 28. Oktober 2023, 27. Januar 2024
  • Alpakawanderung 22. Oktober, 12. November und 10. Dezember 2023, 7. Januar 2024
  • Kemater Christkindlmarkt 9. und 10. Dezember 2023
  • Bad Feilnbacher Waldadvent 16. und 17. Dezember 2023
  • Fackelkutschfahrten ab Dezember
  • Bad Feilnbacher Wochenmarkt Samstagvormittag ab 8 Uhr

Weitere Informationen:
Kur- und Gästeinformation Bad Feilnbach
Tel. 08066/887440
info@bad-feilnbach.de
www.bad-feilnbach.de

Finden Sie uns auf :

Picture of Christian Kirschbaum

Christian Kirschbaum

Auch interessant

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Volksfeste in Bayern, die man erlebt haben muss

Das Oktoberfest in München und das Gäubodenvolksfest in Straubing sind weit über die Grenzen des Freistaats hinaus bekannt. Bayern und seine Volksfeste, das ist eine Erfolgsgeschichte aus Tradition. Außer den beiden genannten gibt es aber freilich noch viele weitere Volksfeste in Bayern, die einen Besuch wert sind. Ein Überblick. Annafest Forchheim   Das Wahrzeichen ist […]

Ruf der Berge: Alpines Museum mit Dauerausstellung zurück

Seit mehr als 150 Jahren gehen Menschen in ihrer Freizeit in die Berge. Warum ist das so? Die neue Dauerausstellung im Alpinen Museum in München geht dieser Frage auf den Grund. Im März hat das Haus der Berge nach dreijähriger Bauzeit wiedereröffnet. Friedrich Geiger lächelt von einer schwarz-weißen Fotografie. Seine muskulösen, braun gebrannten Oberarme heben […]

Nach oben scrollen