Nach der Winterwanderung in die Kaiser-Therme Bad Abbach

Der Wildwasserkanal in der Kaiser-Therme in Bad Abbach. (Foto: Gerhard Illig/TVO)

Nach einer knackig-kalten Winterwanderung hat man sich Erholung rundum verdient. Wer im Raum Bad Abbach unterwegs ist, der kann in den heißen Quellen der Kaiser-Therme entspannen.

Während schon 20 Minuten in der Natur psychischen Stress spürbar abbauen, entspannt die Bad Abbacher Kombination aus Thermalwasser, Naturmoor und Schwefelquelle die Muskulatur.

Die Winterwanderung

 

Ein rundum entspannender Tag in Bad Abbach startet mit der Oberndorfer Runde: Die knapp elf Kilometer lange Wanderung ab Bad Abbach ist körperlich anspruchsvoll, belohnt aber mit fantastischen Aussichten über das Donautal und die felsige Landschaft des Bayerischen Jura. Zusätzlich versüßen urig-bayerische Einkehrmöglichkeiten die Aufstiegsmühe.

Die Therme

 

Am Nachmittag geht es in die KaiserTherme, um schwere Beine und müde Knochen im warmen Thermal- und Schwefelwasser zu revitalisieren. Besucher der Therme haben die Wahl zwischen Wildwasser-, Schwimmer- oder Entspannungsbecken mit Wohlfühltemperaturen zwischen 28 und 36 Grad Celsius.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Diesen Beitrag teilen auf:

Finden Sie uns auf :

Matthias Jell

Matthias Jell

Anzeige

Auch interessant

Augsburg kann man auch kulinarisch entdecken.

Augsburg kulinarisch erleben

Mit kulinarischen Zwischenstopps werden bei diesen verschiedenen Stadtführungen die Altstadt von Augsburg oder der Geheimtipp, das Ulrichsviertel, das Domviertel oder der Stadtmarkt auf köstliche Art

Artikel lesen »