Hauptmanns „Die Weber“ bei den Waldfestspielen 2024 in Bad Kötzting – Requisiten gesucht

Die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V. plant ihr neues Stück "Die Weber" von Gerhart Hauptmann.
Die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V. plant ihr neues Stück "Die Weber" von Gerhart Hauptmann. (Foto: FSG)

Not und Hoffnungslosigkeit führt zum Aufstand: Im Sommer 2024 bringt die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V. (FSG) „Die Weber“ von Gerhart Hauptmann bei den Waldfestspielen auf dem Ludwigsberg in Bad Kötzting auf die Bühne. Wie immer wird auch diese Produktion in der 33. Spielsaison auf Bairisch „übersetzt“.

Leider sind die Themen des historischen Weberaufstandes in Schlesien aus dem Jahr 1844 nach wie vor aktuell: Armut, Ausbeutung und Lohndrückerei stehen im Mittelpunkt des Werks. Dazu beschreibt Hauptmann das große Elend der Arbeiter in den Fabriken und die Verzweiflung der Weberschaft. Das führt schließlich zur Revolte und zum Aufstand gegen die Fabrikanten. Ein echter Skandal war das authentische Stück, ein Aufführungsverbot war die Folge.

Alle sind Helden 

Die Besonderheit für die Laientheatergruppe aus Bad Kötzting im Bayerischen Wald wird sein, dass die „Helden“ des Dramas die Weber und deren Schicksal als Kollektiv ist. Dem gegenüber: Die Mitglieder und Vertrauten der Fabrikantenfamilie Dreißiger, die zu Feindbildern werden. Hauptmann entwirft ein Gesellschaftspanorama mit nur fünf großen, schlaglichtartigen Bildern, das über seine Gruppendynamik einen starken Sog entwickelt.

Die FSG wird versuchen, die großen, eindringlichen Bilder sowie die atmosphärischen, intimen Szenen umzusetzen. Die Übertragung und Bearbeitung der Fassung sowie die szenische Umsetzung liegt dabei wieder in den Händen des neuen künstlerischen Leitungsteams der Waldfestspiele, Regisseur Sascha Edenhofer und Dramaturgin Barbara Schöneberger. Auch bei der Ausstattung darf sich die FSG auf bewährte Größen verlassen: Antje Adamson entwirft die Kostüme, Franz Bachl leitet den Bühnenbau und Corinna Eichinger das Team der Maske.

Aufruf: Requisiten gesucht

Mithilfe ist gefragt! Um das Stück so authentisch wie möglich auf die Bühne zu bringen, sucht die FSG nach passenden Requisiten und Ausstattungsmaterial für die Bühne und freut sich über Spenden. Gesucht werden: Jute- und Leinenstoffe, Jutesäcke, andere alte Webstoffe, Stoffballen etc. / Webstühle, Garnspulen, Spinnräder und andere Utensilien des Weberhandwerks / Altes Fensterglas.

 

Außerdem ist jede Person willkommen, die mit Fachwissen und bairischen Fachausdrücken aus dem Weberhandwerk unterstützen kann.


Gerne mit Rückmeldung über info@waldfestspiele.de

Die Spieltermine im Überblick

Premiere: Samstag, 27. Juli 2024

Sieben weitere Vorstellungen am 30. Juli, 2./ 3./4./6./9./10. August 2024

Über die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V.

Die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V. (FSG) ist eine Laientheatergruppe aus Bad Kötzting im Bayerischen Wald, die seit 1989 existiert und derzeit rund 200 Mitglieder hat. Bereits von 1949 bis 1993 wurde mit Unterbrechungen das Festspiel „Pfingstritt-Ehr“ aufgeführt, ein Freilichtspiel, das sich mit der Geschichte des Pfingstritts auseinandersetzt. Jeden Pfingstmontag findet diese Reiterprozession bis heute mit etwa 1.000 Pferden und Zehntausenden Zuschauern statt. 1988 spielte die Gruppe zum ersten Mal auf einer Freilichtbühne in einer Waldlichtung auf dem Ludwigsberg. Dabei bleibt die FSG ihrem Motto treu: Klassiker werden auf Bairisch aufgeführt. „Faust“ von Goethe, Schillers „Die Räuber“ oder „Macbeth“ nach Shakespeare setzte das Team bereits erfolgreich um. Seit 2022 hat Theaterprofi Sascha Edenhofer die Regie inne. Er folgte auf den mehrfach ausgezeichneten Johannes Reitmeier, der unter anderem Intendant der Kreuzgangspiele Feuchtwangen und des Tiroler Landestheaters Innsbruck war.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Finden Sie uns auf :

Picture of Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Volksfeste in Bayern, die man erlebt haben muss

Das Oktoberfest in München und das Gäubodenvolksfest in Straubing sind weit über die Grenzen des Freistaats hinaus bekannt. Bayern und seine Volksfeste, das ist eine Erfolgsgeschichte aus Tradition. Außer den beiden genannten gibt es aber freilich noch viele weitere Volksfeste in Bayern, die einen Besuch wert sind. Ein Überblick. Annafest Forchheim   Das Wahrzeichen ist […]

Ruf der Berge: Alpines Museum mit Dauerausstellung zurück

Seit mehr als 150 Jahren gehen Menschen in ihrer Freizeit in die Berge. Warum ist das so? Die neue Dauerausstellung im Alpinen Museum in München geht dieser Frage auf den Grund. Im März hat das Haus der Berge nach dreijähriger Bauzeit wiedereröffnet. Friedrich Geiger lächelt von einer schwarz-weißen Fotografie. Seine muskulösen, braun gebrannten Oberarme heben […]

Nach oben scrollen