Drei der schönsten Schlösser in Unterfranken besichtigen

Schloss Johannisburg in Aschaffenburg (Foto: Jan Wehnert/Imago)

Prunk, Pracht und Paläste: Schlösser stehen noch bis heute als glanzvolle Zeitzeugen für Luxus und Fantasie. Zu weltweitem Ruhm hat es das Märchenschloss Neuschwanstein gebracht. Doch hat Bayern noch etliche weitere Schlösser zu bieten, die man besichtigen kann. In diesem Artikel stellen wir drei dieser Schlösser in Unterfranken vor.

Schloss Johannisburg (Aschaffenburg)

In den Jahren 1605 bis 1614 wurde Schloss Johannisburg im Auftrag von Kurerzbischof Johann Schweikard von Kronberg in Aschaffenburg erbaut. Die Anlage umfasst 283 Zimmer und zählt zu den bedeutendsten der deutschen Renaissance. Einer Legende nach soll im Schloss der Geist der Schwarzen Dame sein Unwesen treiben. Wie die Legende besagt, wollte die Frau im Jahr 1631 ihren Mann in der Schlosskapelle ehelichen, als schwedische Soldaten die Anlage stürmten und mit Ausnahme der Frau jeden töteten. Ihr allein gelang die Flucht, doch sie starb wenig später an gebrochenem Herzen. Seither soll ihr trauriger Geist in schwarzem Gewand im Schloss spuken und sogar im Jahr 1854 Todesbote für Königin Therese von Bayern gewesen sein, die den Geist der Schwarzen Dame in Schloss Johannisburg sah und kurz darauf starb.

Besichtigungen:

 

  • Keine öffentlichen Führungen, Besichtigung aber auf eigene Faust möglich (Öffnungszeiten beachten!)
  • Gruppenführungen unter info@tourist-aschaffenburg.de buchbar

Ausflugstipps:

 

  • Spaziergang vom Schlossgarten über das Pompejanum zum Mainufer
  • Spaziergang vom Schloss über die Mainpromenade zum Park Schönbusch mit Restaurant und Biergarten
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schloss Mespelbrunn

Schloss Mespelbrunn (Foto: Imagebroker/Imago)
Die “Perle des Spessarts” – damit wirbt Schloss Mespelbrunn. Das Wasserschloss liegt zwischen Aschaffenburg und Würzburg. 1412 hatte der Ritter Hamann Echter den »Platz zum Espelborn« als Geschenk für seine treuen Dienste als kurfürstlicher Forstmeister erhalten. Zu jener Zeit war der Spessart ein wilder und unerschlossener Wald, in dem Räuberbanden hausten. 1427 wurde das Weiherhaus deshalb mit Mauern und Türmen ausgebaut, um Schutz zu bieten. Erst folgende Generationen verwandelten die Wasserburg in ein verträumtes Renaissanceschloss. Der Südflügel des Schlosses wird heute von Marie Antoinette Gräfin von Ingelheim bewohnt. Der Nordflügel wurde teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Besonderheit: Schloss Mespelbrunn war Drehort für den Kultfilm “Das Wirtshaus im Spessart” aus dem Jahr 1958

Führungen: Möglich von April bis November

Übernachtungsmöglichkeiten: Die historische Mühle am Schloss kann für 2 bis 4 Personen gebucht werden

Ausflugstipps:

 

  • Waldidylle-Runde (mittelschwere Wanderung, ca. 8 Kilometer)
  • Wasserrad-Runde (leichte Wanderung, ca. 6 Kilometer)
Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Schloss Burgpreppach

Schloss Burgpreppach (Foto: Ulrich Pfeuffer)
Im Landkreis Haßberge liegt die kleine Marktgemeinde Burgpreppach. Dort findet man auch das gleichnamige Schloss, das seit jeher im Besitz der Familie Fuchs von Bimbach ist. Ursprünglich befand sich dort im Mittelalter eine Wasserburg. Nach deren Abriss ließ der Fürstbischof von Greiffenclau im Jahr 1717 dort für Johann Philipp Fuchs von Bimbach das barocke Schloss errichten. Seine Nachfahrin, Monica von Deuster- Fuchs von Bimbach und Dornheim, lebt noch heute in dem Schloss. Sie berichtet, dass dem Schloss in den Wirren des Zweiten Weltkrieges eine besondere Bedeutung zukam: “Es wurde jeder freie Platz genutzt, um dort Kriegsflüchtlinge unterzubringen.”

Anzahl der Räume: 40

Gästezimmer: 3 (ganzjährig buchbar)

Führungen: Von April bis Oktober, je nach Absprache

Besonderheit: Das Familienarchiv, eines der letzten reichsritterschaftlichen Archive, steht für wissenschaftliche oder private Ahnenforschung zur Verfügung.

Wandertipp: Fernwanderweg mit über 30 Burgen und Schlössern

Legende: In dem Schloss gibt es ein sogenanntes “Gespensterzimmer”, aus dem immer wieder merkwürdige Geräusche zu hören sind, obwohl sich darin niemand befindet.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Diesen Beitrag teilen auf:

Finden Sie uns auf :

Picture of Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Die Waldfestspiele in Bad Kötzting bringen Bairisch auf die Bühne

Die Festspielgemeinschaft Bad Kötzting e.V. präsentiert Klassiker der Weltliteratur bei den Waldfestspielen in Bad Kötzting – im Dialekt. 1892 erhielt das Skandalstück “Die Weber” von Gerhart Hauptmann ein Aufführungsverbot. 2024 wird es in der ersten bairischen Mundartfassung auf dem Ludwigsberg gezeigt. “Hochdeutsch ist für die meisten Leute bei uns ja auch heute noch eine Art […]

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Volksfeste in Bayern, die man erlebt haben muss

Das Oktoberfest in München und das Gäubodenvolksfest in Straubing sind weit über die Grenzen des Freistaats hinaus bekannt. Bayern und seine Volksfeste, das ist eine Erfolgsgeschichte aus Tradition. Außer den beiden genannten gibt es aber freilich noch viele weitere Volksfeste in Bayern, die einen Besuch wert sind. Ein Überblick. Annafest Forchheim   Das Wahrzeichen ist […]

Nach oben scrollen