75 Jahre Augsburger Puppenkiste: Hier tanzen die Puppen

Die Welt von Jim Knopf, zu sehen im Museum
Die Welt von Jim Knopf, zu sehen im Museum. (Foto: BayTm_erlebe_bayern_Peter von Felbert)

Die Augsburger Puppenkiste ist eine Institution am Theaterhimmel. Von einem ehemaligen Soldaten als Tourneetheater gegründet, faszinieren die Marionetten auch noch 75 Jahre später.

Kasperl hebt seinen Zeigefinger, als wolle er seinem Publikum etwas erklären. Dabei dreht er sich und kickt den Fußball hinter sich ins Tor.

Zum Leben erweckt werden er und alle anderen Marionetten durch ein Spielkreuz mit zehn Fäden. Geführt vom Puppenspieler, der kein einziges Mal auf die Bühne tritt. Schauspieler dagegen arbeiten mit vollem Körpereinsatz. Gestik, Mimik, Stimme – all das bleibt dem Puppenspieler verwehrt. “Die Marionette beginnt im Kopf des Zuschauers zu leben”, sagt Klaus Marschall, Inhaber der Augsburger Puppenkiste und selbst jahrzehntelanger Puppenspieler. “Je weniger der Zuschauer von unserem Dasein mitbekommt, desto interessanter wird die Puppe für ihn.”

Inhaber Klaus Marschall in der Kulisse der Schnitzwerkstatt, die im Museum nachgestellt wurde.
Inhaber Klaus Marschall in der Kulisse der Schnitzwerkstatt, die im Museum nachgestellt wurde. (Foto: Daniela Kossi)

Bei der Nachmittagsvorstellung an diesem Februartag stehen sieben Puppenspieler auf der drei Meter hohen Brücke. So nennt sich das Gerüst, das im Hintergrund über die komplette Länge der Bühne reicht, und auf dem Frauen und Männer die Fäden in der Hand halten. Die Fäden, die auf der Bühne über Erfolg und Misserfolg entscheiden.

Die 222 Sitzplätze im Saal sind bis auf den letzten Platz gefüllt. Kinder rutschen ungeduldig auf ihren Stühlen hin und her, die Erwachsenen unterhalten sich. Der dunkelrote Samtvorhang gleitet mit Schwung zur Seite und gibt den Blick frei auf eine leuchtend blaue Welt mit Wasserpflanzen, Fischen und grünen Wassermännern. In “Der kleine Wassermann” freuen sich Herr und Frau Wassermann über die Geburt ihres Sohnes. Dieser erlebt mit seinem Freund Cyprinus, einem Karpfen, in seinem ersten Lebensjahr viele Abenteuer.

Stimmen und Musik kommen dabei vom Band. Puppenspieler Hans Kautzmann und seine Kollegen müssen genau abpassen, in welcher Minute ein Platschen zu hören ist und der kleine Wassermann zurück in den Teich springt. Wenn der Platz auf der Brücke zu eng wird und der Karpfen von der einen Seite der Bühne auf die andere schwimmen soll, werden einfach mal Spielkreuze an den Spieler nebenan weitergereicht. Von alldem bekommt der Zuschauer nichts mit, “es sei denn, jemand bekommt das Spielkreuz nicht richtig zu fassen und lässt es fallen. Wie es mir mal passiert ist”, erzählt Marschall bei einer Führung hinter den Kulissen. Bei solchen Missgeschicken schließt sich der Vorhang für einen kurzen Moment und das Set wird wieder eingerichtet.

Auch Markus Söder tanzt an den Fäden

1982 fing Marschall in dem Familienunternehmen, das sein Großvater Walter Oehmichen vor 75 Jahren gründete, als Puppenspieler an. Zehn Jahre später übernahm er die Theaterleitung und wurde Inhaber einer Institution, die ganze Generationen prägte. “Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer, oder Urmel aus dem Eis sind solche Klassiker, die bei vielen Menschen gleich das Kopfkino anschmeißen”, sagt Marschall. Diese Stars der Augsburger Puppenkiste kann man heute im Museum im ersten Stock der Spitalgasse 15 in Augsburg besuchen. Aber auch alle anderen Marionetten, die in der Schnitzwerkstatt des Marionettentheaters aus Lindenholz gefertigt wurden, werden aufbewahrt. “Wir haben rund 6 000 verschiedene Marionetten”, sagt Marschall, während er durch zwei Lagerräume führt. Jeder Winkel wird ausgenutzt: Hexen, Kasperl, Polizisten, Löwen und auch Politiker hängen hier in Folie eingewickelt an Holzstangen und warten auf ihren nächsten Auftritt. Angela Merkel legt die Hände zu einer Raute aneinander, Theo Waigel zieht die Augenbrauen hoch und auch der amtierende bayerische Ministerpräsident Markus Söder lugt unter den Marionetten hervor. “Für unsere Kabarett-Veranstaltungen schnitzen wir auch bekannte Persönlichkeiten. Die kommen dann auch mal vorbei und schauen sich
ihr Double auf der Bühne an.”

Puppenspieler auf der Brücke, während sie und ihre Marionetten auf den Auftritt warten.
Puppenspieler auf der Brücke, während sie und ihre Marionetten auf den Auftritt warten. (Foto: erlebe.bayern - Peter von Felbert)

400 mal pro Jahr hebt sich der Vorhang

Marschall hält heute nur noch selten das Spielkreuz einer Marionette in den Händen. Zu umfangreich sind die Verwaltungsaufgaben eines Betriebes mit 40 Mitarbeitern und 90.000 Besuchern bei 400 Vorstellungen im Jahr. Eines lässt er sich aber nicht nehmen: Dem Kasperl leiht er vor laufenden Kameras seine Stimme. Ein Filmteam des FC Augsburg ist auch an diesem Tag zu Gast und dreht kurze Clips für die nächsten Spiele des Fußballvereins, in denen der Kasperl seinen Tipp abgibt. 2:0 soll das bevorstehende Spiel gegen Werder Bremen ausgehen. Während Marschall hinter dem Mikrofon in seiner Stimmlage zwei Oktaven höher rutscht, zieht Puppenspieler Kautzmann eifrig an den Fäden: Der Kasperl gestikuliert mit seinen Armen, neigt den Kopf mit seinem gestreiften Spitzhut, geht in die Knie und schießt sogar einen Fußball ins Tor. Puppenspieler Kautzmann und Sprecher Marschall schenken der Puppe Leben – wenn auch nur für wenige Minuten. Aber die reichen, um ganze Generationen in den Bann des Marionettentheaters zu ziehen.

Mehr über die Augsburger Puppenkiste, die Stars der Kiste und ein Interview mit dem Kasperl gibt es in der Ausgabe 02/2023.

Für die Vorstellungen in der zweiten Jahreshälfte 2023 beginnt der Vorverkauf voraussichtlich am 29. April um 10 Uhr an der Theaterkasse in der Spitalgasse 15 in Augsburg. Ab 12 Uhr sind auch Ticketbestellungen online möglich.

Mehr zum Spielplan unter: www.augsburger-puppenkiste.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Finden Sie uns auf :

Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Sprintervan Festival: Hier warten Outdoor-Abenteuer

Spätestens seit der Corona-Zeit zieht es immer mehr Menschen nach draußen. Vor allem der Van ist dabei auf der Überholspur, stellt er doch einen Kontrast zum herkömmlichen All-Inclusive-Urlaub dar. Wer Abenteuer liebt, die Natur und Vans, der ist beim Sprintervan Festival in Viechtach richtig. Wann und wo findet das Sprintervan Festival statt? Das Sprintervan Festival […]

Neuer Eberhofer-Film und Kochbuch: 2x je ein bayerisches Fanpaket zu gewinnen

Bayerns Bestes verlost ab sofort 2x je ein bayerisches Fanpaket. Darin enthalten: je eine DVD des neuen Eberhofer-Films “Rehragout Rendezvous” und je ein Kochbuch “Dahoam – Bayerische Wohlfühlküche” von Alexander Huber. Franz Eberhofer ist mit “Rehragout Rendezvous” zurück. Und schon geht es im beschaulichen Niederkaltenkirchen mal wieder drunter und drüber. Die Oma möchte nämlich mehr […]

Weihnachtszeit in der Therme Erding: Jetzt 3×2 Karten gewinnen

Wer sich in der kalten Jahreszeit so richtig aufwärmen und erholen möchte, hat hierfür in der Therme Erding ideale Bedingungen. 34 Grad warmes Thermalwasser, zahlreiche Highlights und festliche Events versüßen dort die Weihnachtszeit. Passend dazu verlost Bayerns Bestes 3×2 Tageskarten für die Therme Erding. Die staade Zeit bietet die ideale Gelegenheit, sich selbst mal wieder […]

“Ludwig meets Queen”: Der Kini kommt nach Regensburg

Nach den erfolgreichen „Ludwig meets Shows“ im Festspielhaus Neuschwanstein und Prinzregententheater München gibt es eine weitere Crossover-Produktion aus der Feder von Dr. Konstantinos Kalogeropoulos: “Ludwig meets Queen” kommt ins Audimax nach Regensburg. Mit dabei sind bei der Vorstellung am 18. Februar 2024 die stimmgewaltigen Patrick Granado und Kirstin Hesse, beide bekannt aus den “Ludwig meets […]

Weihnachtliches Mitsing-Event mit Hannes Ringlstetter und Claudia Koreck in München

“Wir singen gemeinsam die schönsten Weihnachtslieder” ist der Titel der Mitmachshow, die erstmals am Freitag, 22. Dezember 2023,  in der Münchner Olympiahalle stattfindet. Die Besucher erwartet ein besinnlicher Abend mit den schönsten Weihnachtsliedern von bayerischen über deutschen bis hin zu internationalen Klassikern. Darunter sind Lieder wie “Es wird scho glei dumpa”, “Oh Tannenbaum”, “Winter Wonderland” […]

Sozialdrama „Die Weber“ in Bad Kötzting: Künstlerischer Leiter Sascha Edenhofer im Interview

Ausbeutung, Hunger, Existenznöte – das Sozialdrama „Die Weber“ von Gerhart Hauptmann zeigt eindrucksvoll, durch welche Umstände es zum schlesischen Weberaufstand 1844 kam. Die Festspielgemeinschaft Kötzting e.V. (FSG) bringt das Stück im nächsten Jahr auf den Ludwigsberg in Bad Kötzting, traditionell in bairischer Mundart. Der künstlerische Leiter Sascha Edenhofer erklärt im Interview, warum man sich für […]

Nach oben scrollen