Biennale Bavaria International startet im September

Foto: Biennale Bavaria International

Wo oder was ist Heimat? Dieser Frage wird in rund 40 international ausgezeichneten und nach dem Motto “best of fest” ausgewählten Filmen auf den Grund gegangen. Die Plattform dafür bietet die Biennale Bavaria International – das Festival des Neuen Heimatfilms,  vom 15. bis 19. September 2021 in Altötting, Burghausen, Haag in Oberbayern, Mühldorf am Inn, Trostberg und Wasserburg am Inn statt.

Das Ziel: für eine offene und lebendige Heimat werben und Menschen zusammenzubringen und Gemeinsamkeiten zu finden. Besucher können sich in Filmvorführungen, Diskussionsrunden mit prominenten Gästen, Ausstellungen, Lesungen, Vorträgen und Konzerten auf unterschiedlichste Weise dem Thema “Heimat” nähern.

Die Biennale Bavaria International vergibt in vier Wettbewerbskategorien – Spielfilm, Dokumentarfilm, Kinder- und Jugendfilm und Newcomer- und Independent-Film – erstmals den Internationalen Heimatfilmpreis, der von namhaften Unterstützern aus der Region gestiftet wurde. 

 

Heimat  global erzählt

 

Biennale Bavaria International ist das Festival des Neuen Heimatfilms und dabei ist es den Festivalmachern nicht nur gelungen, den Begriff ‘Heimat’ mit neuem Leben zu füllen – Heimat wird auf diesem Festival global erzählt. Mit Filmen aus Deutschland aber auch aus dem Irak, Ghana, Österreich, Kosovo, Iran, Mongolei, Italien, Rumänien, Russland, Afghanistan, China, Mazedonien und der Schweiz bietet das Festival FilmemacherInnen, die sich mit “Heimat” vielschichtig auseinandersetzen, eine Plattform und regt mit einem interdisziplinären Rahmenprogramm zum gesellschaftspolitischen Diskurs an. 

Das bislang einzigartige Format wird von dem international tätigen Filmwissenschaftler, Kritiker und Festivalexperten Joachim Kurz kuratiert. Unter dem Motto “Best of Fest” wurden Oscar®-nominierte und zum Teil weltweit hochdekorierte Filme ausgewählt, die sich in vielfältiger Weise mit dem Thema “Heimat” auseinandersetzen. Doch nicht nur in den Filmen geht es um das Thema “Heimat”: Mit der Biennale Bavaria International verbinden sich insgesamt sechs Kommunen in vier Landkreisen mit dem veranstaltenden Verein für ein neuartiges Konzept von gemeinsamer Kulturarbeit und praktizieren damit innovatives Heimatverständnis. Ganz bewusst findet dies außerhalb der Metropolen statt – zu Gunsten der Regionalentwicklung und Stärkung des ländlichen Raumes.

Bewegte Bilder können den gesellschaftlichen Diskurs voranbringen

 

Der Festivalveranstalter, der Verein Internationales Festival des Neuen Heimatfilms e.V. konnte Menschen, Institutionen und Unternehmen als Teilnehmer und Sponsoren für die Idee begeistern und zu gemeinsamem Handeln bewegen. Dies spiegelt sich in einem Rahmenprogramm aus Ausstellungen, Lesungen, Führungen, Diskussionsveranstaltungen und Konzerten wider, mit denen sich die Region – also die Heimat selbst – präsentiert. Die Kinofilme im Besonderen stehen für den Verein dabei nicht einzig und allein für Unterhaltung: Es geht den Verantwortlichen auch darum, die gesellschaftliche Relevanz von Filmen in den Vordergrund zu stellen. Bewegte Bilder können durch das direkte Miterleben den gesellschaftlichen Diskurs voranbringen – und mit dem Thema “Heimat” wird das auf mannigfaltige Art und Weise veranschaulicht.

Gefördert von den teilnehmenden Kommunen, Städten und Landkreisen, dem Bezirk Oberbayern, dem Tourismusverband Inn-Salzach, der FFF Bayern, den Premiumsponsoren meine Volksbank Raiffeisenbank eG, Firma Nutz sowie den Energieversorgern ESB und EVIS und vielen Filmpaten und Sponsoren soll die Biennale Bavaria International in Zukunft alle zwei Jahre stattfinden. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Heimat für “Heimatfilme” aus aller Welt zu werden.

Wann? 15. bis 19. September 2021


Wo? Altötting, Burghausen, Haag in Oberbayern, Mühldorf am Inn, Trostberg und Wasserburg am Inn, Oberbayern


Weitere Infos? www.biennale-bavaria.de

Finden Sie uns auf :

Picture of Matthias Jell

Matthias Jell

Auch interessant

Süßes vom Grill: Carsten Höppner von der Grillfabrik zeigt wie’s geht

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Grillprofi Carsten Höppner von der Grillfabrik Augsburg: bei ihm gibt’s Süßes vom Grill. Autorin Marina Jung durfte ihm dabei über die Schulter schauen. Ich habe noch nie warmen Käsekuchen gegessen, dabei habe ich als Käsekuchen-Liebhaberin schon viele Variationen probiert. Dieser […]

Bayerns-Bestes-Fotowettbewerb: Das sind die schönsten Frühlingsbilder 2024

Auch in der Ausgabe 01/2024 hat Bayerns Bestes wieder nach den schönsten Leserfotos in Bayern gesucht. Diesmal Frühlings- und Sommermotive. Hier sind die weiteren Gewinner des Fotowettbewerbs. Der Geroldsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. (Foto: Instagram/osda_hos) Sonnenuntergang im schwäbischen Monheim. (Foto: Martin Meier) Blick vom Falkenstein auf den Weißensee im Ostallgäu. (Foto: Sandra Kohlbauer) Ein herrlicher Schnappschuss […]

Philipp Herrmann ist der “Vogelphilipp”

Philipp Herrmann weiß immer, wer da zwitschert: Bei einem Spaziergang durch den Rainer Wald in Niederbayern zeigt der freiberufliche Biologe unserer Autorin, wie man Vogelstimmen erkennt. Wegen seiner Leidenschaft hat er sich auch online als “Vogelphilipp” einen Namen gemacht. Ein Zaunkönig ist so laut wie ein Lastwagen. Das ist die erste Erkenntnis bei einem Spaziergang […]

Grilltipps vom Sternekoch: So grillt man Gemüse im “Essigbrätlein” in Nürnberg

Die Grillsaison ist eröffnet. Dass es nicht immer Fleisch sein muss, zeigt für Bayerns Bestes Sternekoch Andree Köthe aus dem “Essigbrätlein” in Nürnberg. Autorin Marion Bremm durfte ihm beim Gemüse grillen über die Schulter schauen. Mein Endgegner: das Thai-Basilikum. Die Blätter wollen bei mir nicht auf dem Teller liegen, wie das für das Gericht “Gegrillte […]

Volksfeste in Bayern, die man erlebt haben muss

Das Oktoberfest in München und das Gäubodenvolksfest in Straubing sind weit über die Grenzen des Freistaats hinaus bekannt. Bayern und seine Volksfeste, das ist eine Erfolgsgeschichte aus Tradition. Außer den beiden genannten gibt es aber freilich noch viele weitere Volksfeste in Bayern, die einen Besuch wert sind. Ein Überblick. Annafest Forchheim   Das Wahrzeichen ist […]

Ruf der Berge: Alpines Museum mit Dauerausstellung zurück

Seit mehr als 150 Jahren gehen Menschen in ihrer Freizeit in die Berge. Warum ist das so? Die neue Dauerausstellung im Alpinen Museum in München geht dieser Frage auf den Grund. Im März hat das Haus der Berge nach dreijähriger Bauzeit wiedereröffnet. Friedrich Geiger lächelt von einer schwarz-weißen Fotografie. Seine muskulösen, braun gebrannten Oberarme heben […]

Nach oben scrollen