Rezept für Rote-Bete-Knödel

Der Rote-Bete-Knödel kommt ohne Lebensmittelfarbe aus. Der Sud sorgt für den Rot-Ton. (Foto: Istvan Pinter)
AutorHans Bauer und Sandra Leitner


Knödel mal anders: Dieses Rezept aus dem Kochbuch "Knödellust" stellt die Rote Bete in den Vordergrund.

Zutaten für 5-6 Knödel
 60 g Zwiebeln
 50 g Butter
 5 g Knoblauch
 300 g gekochte Rote Bete
 10 g Salbei
 5 g Rosmarin
 1 TL Korianderkörner
 1/2 TL Kümmel
 1/2 TL Fenchelsamen
 1 Ei
 150 g Ricotta
 1 EL Stärke
 1 Limette, Saft
 150 g Knödelbrot
 Salz, Pfeffer, Muskat
Knödel-Garflüssigkeit
 1 Liter Rote-Bete-Saft
 1 TL Kümmel
 1 EL Korianderkörner
 2 Lorbeerblätter
 ca. 1 EL Salz
 400 ml Wasser
Zusätzlich:
 Ziegenfrischkäse
 Sahne
 etwas Kräuter, Zitronensaft, Pfeffer, Salz, Zucker
 Walnusskerne nach Geschmack und Parmesanspäne
1

Für den Knödel die Rote Bete, Zwiebeln, und Knoblauch klein schneiden und Butter in einer Pfanne aufschäumen. Die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig anschwitzen. Klein geschnittene Kräuter, Koriander, Kümmel, Fenchelsamen und Rote Bete in die Pfanne geben und 10 Minuten mitschmoren.

2

Alles zusammen in einem Mixer fein pürieren und abkühlen lassen.

3

Ei, Ricotta, Stärke und Limettensaft dazugeben und alles gut durchmischen. Anschließend das Knödelbrot unterheben und zu einem homogenen Teig verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und den Teig für 1 Stunde kühl stellen. Aus dem Teig 5 bis 6 Knödel formen.

4

Rote-Bete-Saft, Wasser und Gewürze in einem Topf aufkochen lassen, dann die Temperatur reduzieren und die Knödel hineingeben. Das Wasser soll nicht mehr kochen. Die Knödel gar ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

5

Ziegenfrischkäse mit etwas Sahne verrühren, bis dieser leicht flüssig ist. Kräuter, einen Spritzer Zitronensaft, Salz, Pfeffer und ein wenig Zucker dazugeben. Mit gerösteten Walnusskernen und Parmesanspänen anrichten. Tipp: Als Alternative zum Ziegenfrischkäse Semmelbrösel oder Pankomehl in 50 bis 100 Gramm Butter bräunen und über die Knödel streuen. Mit etwas Petersilie garnieren.

Inhaltsstoffe

Zutaten für 5-6 Knödel
 60 g Zwiebeln
 50 g Butter
 5 g Knoblauch
 300 g gekochte Rote Bete
 10 g Salbei
 5 g Rosmarin
 1 TL Korianderkörner
 1/2 TL Kümmel
 1/2 TL Fenchelsamen
 1 Ei
 150 g Ricotta
 1 EL Stärke
 1 Limette, Saft
 150 g Knödelbrot
 Salz, Pfeffer, Muskat
Knödel-Garflüssigkeit
 1 Liter Rote-Bete-Saft
 1 TL Kümmel
 1 EL Korianderkörner
 2 Lorbeerblätter
 ca. 1 EL Salz
 400 ml Wasser
Zusätzlich:
 Ziegenfrischkäse
 Sahne
 etwas Kräuter, Zitronensaft, Pfeffer, Salz, Zucker
 Walnusskerne nach Geschmack und Parmesanspäne

Schritte

1

Für den Knödel die Rote Bete, Zwiebeln, und Knoblauch klein schneiden und Butter
in einer Pfanne aufschäumen. Die Zwiebeln und den Knoblauch darin glasig anschwitzen. Klein geschnittene Kräuter, Koriander, Kümmel, Fenchelsamen und Rote Bete in die Pfanne geben und 10 Minuten mitschmoren.

2

Alles zusammen in einem Mixer fein pürieren und abkühlen lassen.

3

Ei, Ricotta, Stärke und Limettensaft dazugeben und alles gut durchmischen. Anschließend das Knödelbrot unterheben und zu einem homogenen Teig verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und den Teig für 1 Stunde kühl stellen. Aus dem Teig 5 bis 6 Knödel formen.

4

Rote-Bete-Saft, Wasser und Gewürze in einem Topf aufkochen lassen, dann die Temperatur reduzieren und die Knödel hineingeben. Das Wasser soll nicht mehr kochen. Die Knödel gar ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

5

Ziegenfrischkäse mit etwas Sahne verrühren, bis dieser leicht flüssig ist. Kräuter, einen Spritzer Zitronensaft, Salz, Pfeffer und ein wenig Zucker dazugeben. Mit gerösteten Walnusskernen und Parmesanspänen anrichten.
Tipp: Als Alternative zum Ziegenfrischkäse Semmelbrösel oder Pankomehl in 50 bis 100 Gramm Butter bräunen und über die Knödel streuen. Mit etwas Petersilie garnieren.

Rezept für Rote-Bete-Knödel