Fisch mal anders mit diesem Rezept für Räucherforellen-Creme

So sieht der Aufstrich mit Räucherforellen-Creme aus, wenn er fertig zubereitet ist. (Foto: Klaus Arras/Gräfe und Unzer Verlag)
AutorMarco Seifried


So lecker kann Brotzeit sein! Am besten mit frischem Brot und diesem Rezept für Räucherforellen-Creme - der köstliche Aufstrich für zwischendurch.

 1 Schalotte
 1 EL Butter
 ¼ Apfel
 2 TL Zitronensaft
 2 Stängel Dill
 200 g Räucherforellenfilets (ohne Haut)
 60 g Crème fraiche
 45 g Sahnemeerrettich (aus dem Glas)
 Salz
 Pfeffer
1

Die Schalotte schälen und fein würfeln. Die Butter in einer kleinen beschichteten Pfanne erhitzen. Die Schalotte darin glasig andünsten, herausnehmen und abkühlen lassen. Den Apfel waschen, vom Kerngehäuse befreien, fein würfeln und gleich mit dem Zitronensaft vermischen. Den Dill waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stängeln zupfen. Einen Teil davon zum Garnieren beiseitelegen, den restlichen Dill fein schneiden.

2

Die Forellenfilets mit einer Gabel fein zerdrücken. Den Apfel kurz abtropfen lassen und mit den Forellenfilets, der Crème fraîche, 40 g Sahnemeerrettich und der Schalotte verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den geschnittenen Dill unterrühren und die Räucherforellen-Creme mit dem übrigen Sahnemeerrettich und dem restlichen Dill garnieren. Dazu passt Roggen- oder Sauerteigbrot.

Inhaltsstoffe

 1 Schalotte
 1 EL Butter
 ¼ Apfel
 2 TL Zitronensaft
 2 Stängel Dill
 200 g Räucherforellenfilets (ohne Haut)
 60 g Crème fraiche
 45 g Sahnemeerrettich (aus dem Glas)
 Salz
 Pfeffer

Schritte

1

Die Schalotte schälen und fein würfeln. Die Butter in einer kleinen beschichteten Pfanne erhitzen. Die Schalotte darin glasig andünsten, herausnehmen und abkühlen lassen.
Den Apfel waschen, vom Kerngehäuse befreien, fein würfeln und gleich mit dem Zitronensaft vermischen. Den Dill waschen, trocken schütteln und die Blättchen von den Stängeln
zupfen. Einen Teil davon zum Garnieren beiseitelegen, den restlichen Dill fein schneiden.

2

Die Forellenfilets mit einer Gabel fein zerdrücken. Den Apfel kurz abtropfen lassen und mit den Forellenfilets, der Crème fraîche, 40 g Sahnemeerrettich und der Schalotte verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den geschnittenen Dill unterrühren und die Räucherforellen-Creme mit dem übrigen Sahnemeerrettich und dem restlichen Dill garnieren. Dazu passt Roggen- oder Sauerteigbrot.

Fisch mal anders mit diesem Rezept für Räucherforellen-Creme
Scroll to Top