Rezept für Hollerkiachl

So schmeckt der Sommer: leckere Hollerkiachl. Foto: © Adobe Stock / Maren Winter
AutorElisabeth Zintl


Hollerkiachl sind eine bayerische Süßspeise. Sie werden in der Zeit der Holunderblüte (von Mai bis Juli) gebacken.

 12 Holunderblütendolden
 2 Eier
 2 EL Mineralwasser
 1 EL Zucker
 4 EL Mehlgesiebt
 1 Msp. Backpulver
 3 EL Milch
 100 g Margarine
 Puderzucker
 Fett
1

Eier und Mineralwasser gut aufschlagen. Den Zucker, das mit Backpulver vermischte Mehl und die Milch zugeben. Alles zu einem nicht zu dicken Teig verrühren.

2

Die Holunderblüten säubern, nur wenn es sein muss waschen, danach abtupfen; Stiele abschneiden. Der Blütenstaub ist ein gesunder Geschmackgeber.

3

Jede Blüte in den Teig tauchen und im heißen Fett rasch schwimmend ausbacken. Blüten kurz auf Küchenkrepp legen, mit Puderzucker bestäuben und heiß servieren. Nur wenn der Holler blüht.

Inhaltsstoffe

 12 Holunderblütendolden
 2 Eier
 2 EL Mineralwasser
 1 EL Zucker
 4 EL Mehlgesiebt
 1 Msp. Backpulver
 3 EL Milch
 100 g Margarine
 Puderzucker
 Fett

Schritte

1

Eier und Mineralwasser gut aufschlagen. Den Zucker, das mit Backpulver vermischte Mehl und die Milch zugeben. Alles zu einem nicht zu dicken Teig verrühren.

2

Die Holunderblüten säubern, nur wenn es sein muss waschen, danach abtupfen; Stiele abschneiden. Der Blütenstaub ist ein gesunder Geschmackgeber.

3

Jede Blüte in den Teig tauchen und im heißen Fett rasch schwimmend ausbacken. Blüten kurz auf Küchenkrepp legen, mit Puderzucker bestäuben und heiß servieren. Nur wenn der Holler blüht.

Rezept für Hollerkiachl
Scroll to Top