Winterwandern in der Zugspitz-Region

Zugspitz_Region Winterwandern
Raureifmorgen in der Zugspitz-Region: Der Winter zaubert die schönsten Kunstwerke. (Foto: Tourist-Info Murnau)

Rund 400 Kilometer geräumte Winterwanderwege führen quer durch die Zugspitz-Region und hin zu einzigartigen Naturschauspielen. Stars auf der Bühne sind die Kuhfluchtwasserfälle, von der Natur inspirierte Kunstwerke bestaunt der Besucher in Murnau am Staffelsee. Wer hinter die Kulissen blicken möchte, schließt sich erfahrenen Guides an. Ranger nehmen Gäste mit zum Tierspurenlesen.

Riesige Eiszapfen und geheimnisvolle Gebilde aus erstarrtem Wasser – nach nur 45 Minuten Weg erreichen Gäste die Kuhfluchtwasserfälle bei Farchant. Über mehrere Fallstufen stürzt das Wasser 270 Meter tief ins Tal, dabei entstehen faszinierende Formationen. Die besten Pfade dorthin: über den panoramareichen Walderlebnispfad und den „Königsweg“ ab Farchant.

Stille Seen und eisige Flüsse

Hier ist schon fast der Weg das Ziel: Die idyllische Wanderung zum Isarstausee in Krün führt an tief verschneiten Wäldern und Feldern vorbei durch die Stille der Natur. Auf geräumten Wegen lässt sich die aussichtsreiche Runde durch die Alpenwelt Karwendel sogar mit Kinderwagen genießen. Ebenso leicht zu bewältigen ist die Umrundung des Eibsees: sieben Kilometer und kaum Höhenmeter im Profil. Wer vom Parkplatz am Eibsee Richtung Süden startet, hat die Ammergauer Alpen sowohl am Horizont wie auch als Spiegelbild auf der Wasseroberfläche stets im Blick. Auf dem Rückweg beherrscht die markante, bis in eine Höhe von 2.962 Metern steil aufragende Zugspitze das Bild. Ihre kleine Schwester, die Alpspitze (der Hausberg von Garmisch-Partenkirchen), rückt auf der Runde zu den Sieben Quellen ins Bild. Wie gemalt erscheinen die bläulich schimmernden Quelltöpfe, die vom Estergebirge gespeist werden und deren Wasser in den Mühlbach und später in die Loisach fließt.

Kunstspaziergang in Murnau am Staffelsee

Für die Künstlerpaare Wassily Kandinsky und Gabriele Münter, sowie Alexej Jawlensky und Marianne von Werefkin war die Region rund um Murnau am Staffelsee eine Inspirationsquelle. Der Kunstspaziergang durch Murnau führt an besonders reizvolle, manchmal auch versteckte Originalmalplätze von Kandinsky und Münter. Der heutige Blick auf das Motiv im Vergleich zur Malerei regt zur Auseinandersetzung mit der Landschaft und der Kunst an. Der gemütliche Spaziergang dauert eine Stunde, Start- und Endpunkt ist das Kultur- und Tagungszentrum Murnau.

Entdeckungsreich: Geführte Touren

Wer scheue Wildtiere entdecken möchte, geht mit den Rangern in den Ammergauer Alpen auf Spurensuche. Am 27. Februar und 13. März dreht sich alles um Reh, Fuchs und Co. Gäste erfahren, warum Wildtiere auf Schongebiete angewiesen sind und wie jeder sie im Kampf gegen Kälte und Hunger unterstützen kann. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen: Zugspitz Region GmbH, Burgstraße 15, 82467 Garmisch-Partenkirchen, info@zugspitz-region.de, www.zugspitz-region.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Finden Sie uns auf :

Christine Henze

Christine Henze

Anzeige

Auch interessant

Scroll to Top