Endlich wieder Christkindlmärkte in Niederbayern und der Oberpfalz

Christkindlamrkt
Geimpfte und Genesene können den Christkindlmarkt am Waldwipfelweg in Sankt Englmar (Landkreis Straubing-Bogen) besuchen. (Foto: Waldwipfel GmbH)

In gut zwei Wochen soll es vielerorts losgehen: Etliche Christkindlmärkte starten Ende November in Niederbayern und der Oberpfalz. Doch die aktuelle Entwicklung beim Infektionsgeschehen sorgt gerade bei Verantwortlichen und Betreiber der Weihnachtsmärkte für Kopfzerbrechen, ob und wie die Märkte stattfinden können.

Die Staatsregierung hat zwar am 18. Oktober ein Rahmenkonzept für Weihnachtsmärkte veröffentlicht, in dem es heißt, dass die Märkte „dieses Jahr endlich wieder ohne größere Einschränkungen wie genereller 3G-Pflicht und Maskenpflicht, Umzäunung der Marktfläche und Ausschankverbot von Alkohol stattfinden“ können. Ob die steigenden Infektionszahlen eine Änderung dieses Konzepts mit sich bringen, wird sich zeigen. Auch wenn noch vieles offen ist, sind einige Märkte bereits im Vorfeld abgesagt worden, darunter etwa die urige Waldweihnacht in Schweinhütt (Landkreis Regen).

Dennoch planen einige Veranstalter besondere Märkte, einige davon mit Eintrittspreisen, meist zwischen fünf und elf Euro für Erwachsene. „Wir hoffen, dass wir heuer unsere Weihnachts- und Winterideen umsetzen dürfen“, sagt etwa Kim Kappenberger, Geschäftsführer von In-Motion Park Seenland. Das Unternehmen aus Steinberg am See (Landkreis Schwandorf) möchte an den vier Adventswochenenden einen besonderen Weihnachtsmarkt an der Erlebnisholzkugel am Steinberger See aufbauen.

Oberpfälzische Leckereien und Handwerkskunst


Dabei soll die 40 Meter hohe Holzkonstruktion zur „größten begehbaren Weihnachtskugel der Welt“ werden, wie das Unternehmen mitteilt. Dazu erwarteten die Besucher am größten See Ostbayerns ein spektakuläres Lichterspiel sowie Handwerkskunst und Leckereien aus der Oberpfalz. Der Marktbesuch ist kostenlos, lediglich beim Aufstieg auf die Weihnachtskugel wird ein Eintrittspreis verlangt.

An den Wochenenden vom 19. November bis 19. Dezember soll der Weihnachtsmarkt am Waldwipfelweg in Sankt Englmar (Landkreis Straubing-Bogen) stattfinden. Ein besonderes Highlight ist dabei das kopfstehende Haus, welches stimmungsvoll beleuchtet wird. Laut Veranstalter gilt auf dem Markt die 2G-Regel, ausgenommen sind hierbei Kinder bis 12 Jahre. „Somit können wir die Weihnachtsstimmung ohne Mindestabstand und ohne Maske genießen“, wie es auf der Internetseite des Waldwipfelweges dazu heißt.
Bereits an diesem Freitag möchte die Westernstadt Pullman City in Eging am See (Landkreis Passau) die Weihnachtszeit unter Einhaltung der 3G-Regel einläuten. Denn dann startet der deutsch-amerikanische Weihnachtsmarkt. Bis zum 19. Dezember erwartet die Besucher von Donnerstag bis Sonntag eine weihnachtlich geschmückte Westernkulisse, unter anderem mit einem singenden Weihnachtsmann und einer Lichtershow. Auch für die Kinder wird einiges geboten, so etwa Plätzchenbacken im großen Indianertipi. Vom Wilden Westen geht es nach Regensburg. Dort soll am 19. November der romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis – auch mit 3G-Regel – die Pforten öffnen.
Wer die weihnachtliche Stimmung genießen möchte, muss aber nicht unbedingt Eintritt bezahlen. So öffnen die weiteren Märkte im Stadtgebiet von Regensburg bereits kurze Zeit später. Den Anfang macht der städtische Christkindlmarkt am Neupfarrplatz vor historischer Kulisse am 22. November. In Passau findet der Christkindlmarkt in ebenso geschichtsträchtiger Umgebung direkt vor dem Dom statt. Die Eröffnung ist für den 24. November vorgesehen und es soll die 3G-Regel gelten, wie auf der Internetseite des Christkindlmarktes zu lesen ist.

Kurz vor dem Marktbesuch tagesaktuell informieren


Mit den steigenden Infektionszahlen stehen bei allen Weihnachtsmärkten in Niederbayern und der Oberpfalz derzeit noch einige Fragezeichen im Raum: Ob und wie kann die besinnliche Weihnachtszeit mit Glühwein und Budenzauber stattfinden?

Wer einen Christkindlmarkt besuchen möchte, sollte sich also im Vorfeld informieren, ob und unter welchen Bedingungen der Christkindlmarkt stattfindet. Insbesondere auf den Internetseiten der Veranstalter beziehungsweise ausrichtenden Gemeinden gibt es aktuelle Informationen zur Lage.

Finden Sie uns auf :

Christine Henze

Christine Henze

Anzeige

Auch interessant

Scroll to Top